Spieletest: Superhot (Collector’s Edition) (PC)

2993 0 1 26. März 2016
Gefällt mir!

Der gravierende Unterschied dieses Spiels im Vergleich zum durchschnittlichen Ego-Shooter macht zugleich seinen besonderen Reiz aus: Durch das Stillstehen des Geschehens sobald sich der Spieler selbst nicht mehr bewegt, ergeben sich völlig neue Fähigkeiten, auf die es beim erfolgreichen Durchlaufen der Level ankommt.

Wer sich an seine spieltechnischen Möglichkeiten gewöhnt hat, für den verliert das Game allerdings im Laufe der Zeit und Level relativ schnell an Anziehungskraft. Eine interessante Rahmenhandlung oder besondere Entwicklungen innerhalb der Level lassen die Hersteller leider vermissen und befördern damit nicht unbedingt den langfristigen Spielgenuss.

Auch wer nach dem Durchspielen der Level die zusätzlichen Möglichkeiten nutzt und seine persönlichen Rekorde zu toppen versucht, wird auf die Dauer nicht wirklich vom Reiz des Spieles erfasst.

Mit einer klaren Grafik, die die schnelle Orientierung erleichtert und kurzen Ladezeiten kann Superhot hingegen durchaus überzeugen und so manchen Spieler auf der Suche nach etwas Neuem doch noch begeistern.

Fazit

Ein Spiel, das kurzzeitig viel Spaß macht, aber doch dann ziemlich bald langweilt
Grafik
82%
Sound
72%
Gameplay
58%
Steuerung
80%

Gesamtwertung

68%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.