Spieletest: One Piece: Unlimited Cruise SP (3DS)

3851 0 0 11. Oktober 2014
Gefällt mir!

Titel:One Piece: Unlimited Cruise SP
EAN:0045496521714
System:Nintendo 3DS
USK:Freigegeben ab 12 Jahren
Label:Nintendo
Release:2012-02-10

Wer von uns wollte denn nicht schon immer einmal frei sein von allen Sorgen und einfach mal den langweiligen Alltag hinter sich lassen und sprichwörtlich alle Probleme über Bord werfen? Wenn ihr euch so etwas auch schon mal gedacht habt, dann geht es euch genauso wie wie dem Jungen Pirat Ruffy, der sich genau deswegen auf eine große Reise begibt um sich das legendäre One Piece zu schnappen.

Bei dem Spiel One Piece Unlimited Cruise SP geht es aber nicht nur um das sogenannte One Piece sondern vielmehr  um die Abenteuer die Ruffy und seine etwas “sonderbare” Mannschaft auf der Suche nach dem Schatz erleben. Aber egal wie komisch sie auch manchmal sind, so erfüllt jeder von ihnen doch einen essenziellen Zweck in der Gruppe, da wären zum Beispiel  ein sprechender Elch als Arzt (Chopper), eine geldgierige Navigatorin (Nami), ein ehemaliger Piratenjäger als Schwertkämpfer (Zorro), ein lüsterner Koch (Sanji), ein Lügner und Waffen-/ Technikspezialisten (Lysop), eine ehemalige Agentin und Archäologin (Robin), ein Cyborg als Zimmermann (Franky) sowie ein Skelett als Musiker (Brooke). Auch wenn die Tätigkeiten seiner Mannschaft nicht allzu spannend klingen, so ist Ruffys Mannschaft aber keineswegs schwach und langweilig.

Jedes Mitglied der Mannschaft hat am Anfang des Spiels eine beschränkte Anzahl an Moves, die der Spieler aufgrund von Kämpfen erhöhen kann. Das heißt je öfter man mit einer Spielfigur spielt, umso mehr erhöhen sich die jeweilige Stärke und somit auch der spielerische Umfang eines Charakters. Man sollte also darauf achten, dass man oft die Charaktere nach mehreren Kämpfen wechselt (was jederzeit möglich ist). Dieser Aspekt wir vor allem für den späteren Spielverlauf sehr wichtig, da man sonst später mit den anderen Spielfiguren sehr eingeschränkt ist und praktisch nur noch geringe Chancen gegen größere Gegner hat. Der Spielspaß und vor allem die Abwechslung steigert sich so ungemein. Sehr gut und ebenso nützlich ist die Funktion, nutzlose Items in seinem Schiff lagern zu können und bei Bedarf wieder zu entlagern, weil das Inventar doch sehr knapp bemessen ist, kann dieses Feature gerade bei den Spielern, die sehr viel sammeln sehr nützlich und außerdem um einiges komfortabler sein. Im Endeffekt kann man sich so zeitaufwändige und mühsame Wege sparen.

Fazit

Das Spiel ist eher etwas für Fans des Anime, da die Hintergrundgeschichte der Spielfiguren nicht näher beleuchtet werden. Trotzdem ist es optisch und spielerisch gut gelungen.
Grafik
70%
Sound
80%
Gameplay
75%
Steuerung
65%

Gesamtwertung

75%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.