Spieletest: Little Big Planet (PSP)

1784 0 0 11. Januar 2010
Gefällt mir!

Nach dem grandiosen Little Big Planet für die PlayStation 3 dürfen nun auch PSP-Besitzer ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Denn in Little Big Planet PSP kann, wie beim großen Bruder, alles verändert werden, was das Herz begehrt. Neugierig geworden? Dann stürzt euch mit uns in ein wahnwitziges Abenteuer rund um den knuffigen Sackboy und wir werden euch sagen, ob es sich lohnt dieses Spiel zu Gemüte zu führen.

Das Jump’n’ Run von morgen

Für alle die das Spielprinzip von Little Big Planet nicht kennen, hier ein grober Überblick, was die Faszination von diesem Spiel ausmacht. In Little Big Planet steuert ihr ein kleines Männchen, den Sackboy, in einer Welt voller abgefahrener Objekte. Soweit hört sich es nach einem gewöhnlichen Jump’n’Run-Titel an, doch Little Big Planet bzw. auch Little Big Planet PSP geht einen interessanten neuen Weg. Denn hier liegt die Kreativität und Schaffungsfreude des Einzelnen im Mittelpunkt. Blitzschnell können wir ganze neue Levels erstellen oder unseren Sackboy komplett umgestalten.

Anfangs gewöhnen wir uns in einem guten Tutorial inklusive grandiosem Sprecher an die Steuerung und die vielen Gimmicks, die teilweise aber auch nur Spielerei sind. So können wir per Knopfdruck auf das Analogkreuz unserem geliebten Sackboy eine neue Mimik verpassen. Weniger wichtig fürs Spiel, aber trotzdem lustig mit anzusehen, wenn das kleine Männchen durch die Gegend hüpft und auf Knopfdruck auch tanzt.

Weck den Künstler in dir!

Bereits durch das Intro wird klar in welche Richtung Little Big Planet geht. In die Richtung der Kreativität und Ideen, das Ausleben seiner Fantasien und das auf dem mobilen Handhelden. Man muss kein studierter Gamedesigner sein, um hier neue Level zu basteln. Und genau diese Einfachheit und trotzdem Vielfalt macht einen großen Teil der Faszination aus, die uns während des Spielens von Little Big Planet PSP fasziniert. Mit einer funktionierenden Internetverbindung können dann auch Level ausgetauscht werden.

Diese Idee der Einbindung der Community funktioniert auch mit der PSP grandios. Auch hier haben wir einen Editor mit dem wir, überraschend einfach, neue Levels erschaffen und diese mit unseren Freunden teilen können. Natürlich kann man seine Kreationen nur mit einer funktionierenden Internetverbindung austauschen. Doch genug über die grandiose Communityeinbindung, denn das Spiel hat noch mehr zu bieten.

Grafik und Sound

Little Big Planet zeigt sich auf der PlayStation Portable von seiner Schokoladenseite. Die Level sind wunderschön abgefahren und offenbaren sich als wahren Hort der Kreativität, denn die Kulissen strotzen nur so vor Details und abgefahrenen Objekten. Wer mit so vielen verschiedenen Gegenständen arbeitet wie Little Big Planet benötigt eine gut funktionierende Physik-Engine und diese hat das Spiel rund um den kleinen Sackboy. Die Objekte fallen, rollen und stürzen physikalisch korrekt, was eine enorme Leistung für die PlayStation Portable ist.

Über den Sound müssen wir keine großen Worte verlieren, denn dieser ist, wie eigentlich das ganze Spiel, perfekt. Der Entwickler SCE Cambridge hat sich auch hier keine Blöße gegeben und lieber auf Qualität anstatt Quantität gesetzt. Der Sprecher, der unsere Ohren überraschend oft verwöhnt, kommentiert den Spielverlauf bzw. erklärt uns die Spielfunktionen mit einer süffisanten und angenehmen Stimme ohne auch nur einen Hauch von Lustlosigkeit oder ähnlichem zu offenbaren. Die Musik und der Sound passen zu den Kulissen und runden die grandiose Spielerfahrung passend ab.

Fazit

Danke, Vielen Dank SCE Cambridge für dieses wahre Meisterwerk auf der PlayStation Portable. Little Big Planet PSP hält auch auf dem kleinen Bruder der PS3 was es verspricht. Die Kulissen sind abgefahren und witzig, die Physik-Engine funktioniert tadellos und der Langzeitspaß ist durch den Editor und die tolle Internetunterstützung ebenfalls gegeben. Ein rundum gelungenes Spiel, das sich kein Genre-Fan entgehen lassen sollte.
Grafik
95%
Sound
94%
Gameplay
97%
Steuerung
93%

Gesamtwertung

95%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.