Spieletest: Küss den Frosch (PC)

4334 0 1 12. Februar 2010
Gefällt mir!

Titel:Disneys Küss den Frosch
EAN:8717418239220
System:Windows Vista
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:Disney Interactive Studios
Release:2009-11-19

New Orleans um die Jahrhundertwende. Die Kellnerin Tiana träumt von einem eigenen Restaurant. Da hüpft ihr eines Abends ein Frosch über den Weg und behauptet er sei der verzauberte Prinz Naveen. Ein einziger Kuss, und Tiana hätte einen Wunsch frei. Weil sie für ihren Traum fast alles tun würde, küsst die junge Frau das schleimige Tier tatsächlich – mit unerwartetem Ergebnis. Nicht er wird ein Mensch, sondern sie zum Frosch. Nun bleibt Naveen und Tiana nichts anderes als schnellstmöglich ihre menschliche Gestalt wieder zu erlangen.

Küss den Frosch

Fans des Films wussten die handgemalten Szenen zu schätzen, mit denen sich Disney bei den Produktion des Films wieder auf seine Wurzeln besonnen hat. Damit hat die Zeichentrickschmiede aus den USA den Grimmschen Märchenklassiker “Der Froschkönig” ordentlich verjüngt und zeitgemäß in Szene gesetzt. Passend zum Film erschien bereits Ende letzten Jahres das Spiel “Küss den Frosch” für PC, Wii und Nintendo DS. Wir haben uns die PC-Version genauer angesehen.

In der Rolle der Prinzessin Tiana gilt es 25 Minigames meistern, dazu gehören Froschspiele im Sumpf, das Kochen typischer Gerichte aus New Orleans oder eine ausgedehnte Ankleideprobe. Die meisten Spiele sind dabei im Geschicklichkeitsbereich angesiedelt, andere wiederum beschäftigen sich eher mit der Konzentrations- und Erinnerungsfähigkeit des Spielers. Die Spiele selbst sind dabei ziemlich abwechslungsreich und dadurch auch recht unterhaltsam, natürlich insbesondere aber nicht mal nur für die junge Kundschaft. Auch die etwas Älteren werden gefordert und sofern man Fan des Films ist, wird man sicherlich auch mit dem Spiel seine Freude haben.

Die Steuerung ist einfach zu erlernen und erfordert keine lange Übung. Man kann sich stattdessen schon nach kurzer Zeit komplett aufs Spiel konzentrieren und steuert mit seiner Maus die verschiedenen Objekte in einer Adventure-ähnlichen Szenerie an, um die entsprechenden Minigames zu starten. In den Games selbst erklärt sich sozusagen alles von selbst.

Grafik und Sound

Leider kann die Grafik im Spiel nicht wirklich mit dem Film konkurrieren. Zu lieblos sind da insbesondere die Animationen geraten, um noch von Bestnoten träumen zu können. Ziemlich hölzern, wie sich die Helden des Spiels da über die virtuelle Leinwand bewegen und auch sonst hätte das Spiel ein paar Details mehr durchaus verkraften können. Immerhin ist es schön bunt und kindgerecht und damit sicherlich etwas für die ganze Familie.

Auch die Hintergrundmusik kann einem durchaus zu schaffen machen. Dafür drängt sie sich ganz entgegen ihrem Namen doch zu oft zu deutlich in den Vordergrund und beginnt nach einer Weile schlichtweg zu nerven. Die Soundeffekte sind hingegen ganz ordentlich, so daß die Soundwertung unterm Strich doch noch moderat ausfällt.

Fazit

"Küss den Frosch" ist eine unterhaltsame Minigame-Sammlung für PC und insbesondere etwas für die weibliche Kundschaft im Kindesalter. Inhaltlich und spielerisch gut, leider technisch etwas hinter den Erwartungen.
Grafik
69%
Sound
62%
Gameplay
76%
Steuerung
85%

Gesamtwertung

67%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.