Tobii, Valve und OpenBCI arbeiten in der Forschung zusammen, um VR-Spiele immersiver zu machen

104 0 5 4. Februar 2021
Gefällt mir!

Tobii, der Weltmarktführer im Bereich Eye Tracking, hat heute bestätigt, dass es eine Forschungskooperation mit Valve und OpenBCI eingeht. Dabei wird die Eye Tracking-Technologie von Tobii mit Elementen der Index-Hardware von Valve kombiniert, um Entwicklereinheiten für das kürzlich angekündigte Galea Beta-Programm herzustellen.

Anand Srivatsa, Division CEO von Tobii Tech
“Wir freuen uns, mit Valve und OpenBCI zusammenzuarbeiten, um die Zukunft des immersiven Spielens zu erforschen, indem wir die Leistungsfähigkeit von Tobii Eye-Tracking und OpenBCIs fortschrittlicher Brain-Computer-Interface-Technologie kombinieren”.

OpenBCI ist ein fortschrittliches Technologieunternehmen, das eine Open-Source-Plattform für Anwendungen im Zusammenhang mit Brain Computer Interfacing (BCI) anbietet. Valve, eines der einflussreichsten Unternehmen in der Spieleindustrie, ist seit langem eine Pionierkraft für die Entwicklung von immersiven Spielen, die Bereitstellung von Unterhaltungsinhalten und die Weiterentwicklung von Virtual-Reality-Hardware und -Erlebnissen.

Galea ist eine Hardware- und Software-Plattform, die Biometrie der nächsten Generation mit Mixed Reality verbindet. Es ist das erste Gerät, das EEG, EMG, EOG, EDA, PPG und bildbasiertes Eye-Tracking in einem einzigen Headset integriert. Die Galea Beta-Geräte werden mit Elementen aus der Valve Index VR-Hardware gebaut.

Entwickler, die daran interessiert sind, mit dem OpenBCI Galea-Headset zu erforschen, wie Neurotechnologie die nächste Generation immersiver digitaler Erfahrungen hervorbringen kann, sind eingeladen, die Beta-Projekt-Website von OpenBCI zu besuchen. Die ersten Entwicklereinheiten werden voraussichtlich Anfang 2022 in begrenzter Stückzahl an die Teilnehmer des Beta-Programms ausgeliefert.


Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork zu "Tobii, Valve und OpenBCI arbeiten in der Forschung zusammen, um VR-Spiele immersiver zu machen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.