WarHawk (PS3)

2372 0 3 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Warhawk
EAN:0711719816225
System:PlayStation 3
Label:Sony Computer Entertainment

Incognito Entertainment hat das Spiel “WarHawk” schon seit geraumer Zeit als Download im Angebot, aber nun liegt uns das Online-Mehrspielergame als Silberling vor. In 30 verschiedenen Leveln schlägt man sich wahlweise auf die Seite von Eucadianern oder Chernovaner und begibt sich mit bis zu 31 weiteren Spielern auf das Schlachtfeld. Ob der Titel mit Genregrößen wie “Battlefield 2” mithalten kann zeigt unser Spieletest…

Ready to fight?

Vor dem Spielbeginn legt man sich zunächst ein Spielerprofil an, bei dem man auch mitreden darf, was das eigene Erscheinungsbild des Alter Egos angeht. Hautfarbe, Aussehen und Uniform stehen zur Disposition und wollen gewählt werden. Anschließend kann man sich auch noch zwischen den beiden Parteien entscheiden, die spielerisch jedoch gleichwertig sind, auch wenn die Chernovaner etwas fortschrittlicher zu sein scheinen, was aber im Spielgeschehen tatsächlich keinerlei Einfluss hat. Dann kanns auch schon losgehen…

Insgesamt stehen vier Spielmodi zur Auswahl: Deathmatch, Team-Deathmatch, Zonen und Capture the flag. Außer dem Zonen-Modus sind die anderen Spielmodi vermutlich selbsterklärend und zumindest allen Online-Gamern sicher bekannt. Bei diesem Zone-Mode gehts letztlich darum möglichst viele Zonen einer Map einzunehmen. Hat man den Kommandoposten erstmal unter seine Herrschaft gebracht erweitern sich die Zonengrenzen und es stehen mehr Spawnpunkte zur Verfügung, was man dann auch taktisch klug ausnutzen sollte. Auch stehen dann mehr Flug- und Fahrzeuge zur Verfügung. Also: Viel hilft viel…

Ins kalte Wasser geworfen!

“Ha, wer braucht schon ein Tutorial” rufen jetzt alle Möchtegern Rambos und kennen dabei das Gefühl bei Warhawk nicht. Plötzlich steht man unvermittelt auf dem Schlachtfeld und soll kämpfen. Ok, den Abzug an der Knarre find ich auch ohne ein dämliches Tutorial. Die Granate fliegt auch fast von allein, also: Alles klar. Hier nimm das, du Gegner, du. Oh, da drüben steht ein Flieger. Schnell hin und eingesteigen. Wow, doch mehr Knöppe als in “Top Gun”. Ähm. Und nun? Also spätestens hier wirft man dann doch schnell einen Blick ins beiliegende Handbuch und findet auch die Steuerungsbefehle, aber etwas Übung im Vorfeld hätte keineswegs geschadet und so sind einige Bruchlandungen unausweichlich. Auch sind Online schon zu viele echte Cracks unterwegs, als dass man sich zu viele Fehler und Schwächen erlauben könnte. Der Flieger ist (in kleinen Puzzleteilen) so schnell wieder am Boden, man glaubt es kaum. Der dazu passende Frustfaktor liegt dem Spiel demnach sozusagen gratis bei, aber wenn man sich etwas mit den Boden- und Luftfahrzeugen vertraut gemacht hat gehts dann irgendwann doch ganz gut von der Hand. Bis dahin ist man den virtuellen Tod leider schon zu oft gestorben.

Wer nach mehreren Spielstunden immer noch am Ball geblieben ist, den hat dann allerdings das Fieber gepackt, denn “Warhawk” kann tatsächlich das Feuer im alten Feuerdaumen wecken. Das Spiel hat ganz klar Suchtpotential und gehört auf die Liste der süchtigmachenden Substanzen und das meinen wir ganz positiv.

Grafik und Sound

Grafisch ist “Warhawk” nicht ganz so spitzenmässig wie im Punkto Gameplay. Das Leveldesign ist zwar erstklassig, allerdings hat es uns etwas an Detailverliebtheit gefehlt. Wir hätten uns beispielsweise gewünscht, dass man bei der Profilerstellung ein paar Möglichkeiten mehr gehabt hätte seinen Charakter zu “pimpen”. Von einer schlechten Grafik zu sprechen wäre allerdings auch ein böser Fehler, sieht das Game doch wahrlich nicht schlecht aus und kann dank seiner Schnelligkeit und actiongeladenen Szenen durchaus überzeugen. Also siedeln wir die Grafik ganz knapp unter der 80 Punkte-Marke an und wissen damit, alles richtig gemacht zu haben.

Die Sounds der Motoren, der Knall einer explodierenden Handgranate zu deinen Füssen und das unheilverkündende Nachladen meiner Wumme können dagegen wieder auf der ganzen Linie überzeugen. Da drückt es dem BassBooster die Felle raus und die Nachbarn laufen Sturm. Die Soundeffekte jedenfalls können sich hören lassen. Kommen wir schnell zum Fazit, die Nachbarn holen gerade Verstärkung…

Fazit

"Warhawk" ist ein Online-Game der Extraklasse. Im Stile von BF2 gehts da auf der PS3 ans Eingemachte und sowohl als Infanterist, wie auch als Panzer- oder Flugzeuglenker kommt echte Freude und ein Funke Sucht auf. Wenn man negative Punkte nennen will, dann müßte man das fehlende Tutorial und die bronzeverdächtige Grafik nennen, aber beides kann dem Spielspaß nur wenig anhaben.
Grafik
79%
Sound
95%
Gameplay
85%
Steuerung
87%

Gesamtwertung

86%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.