Über 50 PSP Spiele Logik & Rätsel

1548 0 1 24. September 2008
Gefällt mir!

Es ist nicht das erste Mal, dass wir eine Spielsammlung aus dieser zweifelhaften Reihe für die PSP testen. Die erste CD-ROM-Sammlung bekam eine grottenschlechte Wertung. Eine große Verbesserung erwarten wir in diesem Paket nicht. Aber Überraschungen soll es bekanntlich geben…

Eine neue Runde!

Mit niedrigen Erwartungen kommt die CD-ROM ins Laufwerk. Kurz zum Verfahren: Auf der Disk befinden sich Programme und Spiele im Flash-Format, das man hauptsächlich aus dem Internet kennt. Weil der Browser der PSP seit Firmware 2.71 Flash-Dateien wiedergeben kann, besteht die Möglichkeit, Spiele von der Disk auf die PSP zu übertragen. Wir brauchen also mindestens Firmware 2.71 und ein paar Kilobyte Speicherplatz auf dem Memory Stick. Um die Firmware muss sich der Spieler selbst kümmern, die Anleitung verweist kurz auf das Internet und das Netzwerk-Update.

Schlimmer geht nimmerÂ…

Am Design des Auswahlmenüs hat sich nichts verändert. Die Programmoberfläche ist wie im ersten Teil amateurhaft und unpraktisch. Jedes Spiel wird mit Screenshot angezeigt und kann zur Probe gestartet werden. Wenn feststeht, welche Spiele auf die PSP sollen, müssen wir in ein weiteres Menü gehen, in dem wir die Spiele anhand ihrer Namen wieder erkennen und auswählen müssen. Das ist unbequem und umständlich, denn die Screenshots fehlen im Auswahlmenü.

Sind alle gewünschten Spiele ausgesucht, erzeugt das Programm eine HTML-Seite, die als Spieleportal für die PSP dient. Um zu spielen, muss der PSP-Browser geöffnet und das Portal per Pfadangabe vom Memory Stick geladen werden. Schon wieder unpraktisch und langwierig.

Zug um Zug zum Fiasko

Eine Spielesammlung kauft man wegen der Spiele. Lohnt sich der Kauf deshalb? Nein. Es ist das Gleiche wie beim Vorgänger. Schon wieder wurden billige Spielchen, dieses Mal aus der Kategorie Logik, auf die CD-ROM gepresst. So sammeln sich Klassiker wie Memory oder Labyrinthspiele in der Sammlung. Einige Spiele kennen wir schon von der anderen Ausgabe der Serie. Als Extra gibt es wieder Programme wie Uhren und anderen Digitalschrott, den es ohnehin überall im Internet gibt. Genau wie die Spiele auch. Viele Spiele blenden vor jedem Start große Freeware-Logos ein und werben mit Internetadressen für kostenlose Flash-Games. Wofür zahlen wir da bitte? Bei aller Gutmütigkeit wird es sicher niemanden geben, der sich ernsthaft mit den für die PSP völlig ungeeigneten Spielen ernsthaft beschäftigen wird. Die Spiele haben keine Anleitung, sind in fremden Sprachen (unter anderem japanisch) und ihre Texte sind so winzig, dass man sie auf der PSP kein bisschen lesen kann. Ist ein Spiel überhaupt spielbar, läuft es bestimmt zu langsam oder ist einfach nur langweilig. Die aufwendige Prozedur zum Öffnen der HTML-Startseite wird nicht durch spielerische Qualität wettgemacht, sondern wertet das Produkt weiter ab. Insgesamt schneidet das Produkt genauso schlecht ab wie sein Vorgänger. Der einzige Ort, an dem die CD-ROM eine gute Figur macht, ist in der Mikrowelle.

Fazit

Mit einem Rohling könnte man mehr anfangen. Offensichtlich will jemand mit einem Haufen schlechter Spiele das schnelle Geld verdienen. Finger Weg von diesem grottenschlechten Produkt!
Grafik
9%
Sound
15%
Gameplay
10%
Steuerung
8%

Gesamtwertung

11%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.