Top Spin 3 (PS3)

1991 0 3 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Top Spin 3
EAN:5026555401432
System:PlayStation 3
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:2K Sports
Release:2008-06-20

Die Top Spin-Reihe dürfte jedem Konsolenbesitzer mit Tennisambitionen bekannt sein. Das Spiel mit der gelben Filzkugel konnte bisher bereits zweimal überzeugen und punktete mit actiongeladenen Arcade-Gameplay für den schnellen Spass zwischendurch und mit gehobener Grafik. Mit der dritten Auflage wird nun alles anders: Weg vom Arcade-Gameplay hin zur ernstzunehmenden Tennis-Simulation. Statt Spielspass zwischendurch heisst es nun “üben üben üben”. Welche Änderungen es sonst noch gab und ob diese Änderungen Früchte tragen zeigt unser Test…

Game Set Match

Die vermeintlich größte Änderung kommt mit der Steuerung. Zwar drückt man nach wie vor die Tasten möglichst lange, um den nötigen Wums in den Schlag zu bringen, dafür aber wird der Schläger nur erst genau dann geschwungen, wenn man die Taste loslässt. Wählt man den Moment nicht ganz genau richtig, schlägt man daneben oder der Ball huschte bereits vorbei. Auch die Position zum Ball ist wichtig wie nie, denn ist man zu nah oder zu weit weg kommt man nicht an den Ball oder bringt ihn nicht unter Kontrolle, was zwangsläufig dazu führt, dass der Ball im Aus oder im Netz landet. Neben all dem muss man mit dem Analogstick auch noch bestimmen wohin der Ball fliegen soll. Wahlweise kann man die Schläge auch mit dem rechten Analogstick ausführen, indem man damit die Bewegung nachahmt. Übung macht also den Meister und besonders erprobte Top Spin-Veteranen werden sich etwas umstellen müssen.

Video gesehen? Dann wird dir auch die auffällig realistische Beinarbeit nicht entgangen sein, denn bisher galt die Serie wie bereits erwähnt als Arcade-Game aber die Zeiten sind vorbei. Die Spieler wirken ungemein realistisch sowohl mit ihrem Äußeren wie auch mit deren Spielbewegungen und dem Tempo. Auch auf Details wie nervöses Tippeln des Gegners an der Grundlinie oder ein realitätsgetreues Modell der Röckchen der Tennisdamen wurde bedacht. Vor dem Spiel lassen sich zudem Spielcharaktere erstellen, die dann sowohl im Offline wie auch im Onlinemodus benutzt werden können. Hier stehen euch zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, den virtuellen Spieler bis ins kleinste Detail zu verändern. Rechts- oder Linkshänder, Haarfarbe, Dress, etc.

Euer Alter Ego besitzt acht Fähigkeiten, die man im Laufe des Spiels immer weiter verbessern kann. Im Karriere-Modus startet man als Nobody und muss sich nach und nach an die Weltelite herantasten. Jeden (virtuellen) Monat bekommt man dann Spieler vorgesetzt, gegen die man sich behaupten muss. Erreicht man das Ziel am Ende des Jahres steigt man eine Stufe höher, ansonsten muss das (virtuelle) Jahr wiederholt werden. Auf Minigames und sonstigen Schnickschnack hat man dabei verzichtet. Nur noch das Spiel als solches steht nun im Mittelpunkt.

Grafik und Sound

Grafisch konnten uns vor allem die Spieleranimationen begeistern. Die Art wie sich die Pros auf dem Feld bewegen erinnert wahnsinnig an Fernsehübertragungen und auch bei den Sequenzen, in denen die Kamera etwas näher rückt, kommen die Spieler sehr gut rüber. Einige Clipping-Fehler und Ruckler treten zwar auf, sind aber verschmerzbar. Und auch die Ladezeiten halten sich in Grenzen.

Die Sounduntermalung ist insgesamt gelungen. Dies gilt sowohl für die Hintergrundmusik in den Menüs, wie auch für die Soundkulisse auf dem Platz. Dazu gehört der Applaus des Publikums, das Ploppen des Balls auf dem Platz und das Stöhnen der Spieler in diversen Situationen. Alles klingt auf jeden Fall sehr gut.

Fazit

"Top Spin 3" ist Tennisfreude pur. Tolle Animationen und puristisches Tennis sind die größten Pluspunkte, die das Spiel bietet und bei zeitgleicher Abstinenz von echten Mankos ist das Leben eines Redakteurs beim Fazit deutlich erleichtert. Die Steuerung ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber alles in allem dennoch gelungen. Umsteiger werden sich etwas schwer tun, aber der Übungsaufwand lohnt sich.
Grafik
86%
Sound
90%
Gameplay
84%
Steuerung
80%

Gesamtwertung

86%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.