SpongeBob: Eiskalt Entwischt (PSP)

2596 0 0 17. Dezember 2009
Gefällt mir!

Falls ihr es nicht wusstet: Die Krosse Krabbe feiert ihren elfundsiebzigsten Geburtstag und natürlich sind alle mit am Start, die man zum harten Kern von Bikini Bottom zählen darf: Patrick Star, Thaddäus und all die anderen Helden aus der Nickelodeon Reihe. Nun erscheint mit “SpongeBob: Eiskalt Entwischt” aus dem Hause THQ ein neuer Ableger zu der höchst erfolgreichen Zeichentrickserie, die schon seit Jahren alt und jung zu begeistern weiß. Wir sind gespannt, ob auch das Spiel einen ähnlichen Erfolgskurs einschlägt oder ob wir Schiffbruch erleiden werden. Drum: Hisst die Segel ihr Landratten und folgt uns nach Bikini Bottom…

What shall we do with the yellow sponge?

Das vorliegende Spiel basiert auf der gleichnamigen Spongebob Episode (OT: SpongeBob´s Truth or Square), welches das 10 jährige Jubiläum der Serie feiert und erst am vergangenen Eiskalt Entwischt-Wochenende auf Nickelodeon gefeiert wurde. Die Handlung im Spiel ist schnell erklärt: Zur Feier des Krosse Krabbe-Jubiläums darf Spongebob (auf seine Kosten) eine Feier im Auftrag von Mr. Krabs veranstalten. Überschattet wird das Ereignis vom plötzlichen Verlust der Geheimformel und Spongebobs nicht minder spontanen Amnesie. Kurzum: Die Formel ist futsch und keiner weiß mehr wo sie ist. Aber wir wären nicht die hilfsbereiten Spieler, die wir sind, wenn wir dem gelben Wonnenproppen nicht auf die Sprünge helfen würden.

So beginnt eine Reise in die Gedanken von Spongebob immer mit einem Ziel: Den Unterwasser-Käse glücklich zu machen, denn je glücklicher er ist, umso besser sein Erinnerungsvermögen. So bewegt man seinen Helden (man kann im Spielverlauf auch in die Haut der anderen Hauptdarsteller der Serie schlüpfen) durch eine liebevoll gezeichnete 3D-Welt mit irren Gegnern und gelungenen Jump and Run-Passagen. Die Reise führt über die Quallenfelder bis in die Innenstadt von Bikini Bottom. Kommen einem die Widersacher krumm holt man am besten den Pfannenschlag heraus und macht die Jungs sprichwörtlich platt. Im weiteren Spielverlauf kommen noch andere Angriffsmuster zum Tragen, die man spielend leicht erlernen kann.

Spielerisch unterscheidet “SpongeBob: Eiskalt Entwischt” wenig von den anderen Genrevertretern. Ein bisschen Springen, eine Prise Geschicklichkeit, kleinere Rätsel und viel “Hau drauf”-Action gepaart mit einem prominenten Hauptdarsteller sind hier die Hauptmerkmale des Spiels. Leider fehlt es mitunter etwas an Atmosphäre und gelegentlich sind einzelne Passagen wirklich zu schwer geraten und vermögen es zu demotivieren, insbesondere die jüngere Kundschaft. Das Leveldesign scheint hier und da nicht ausgewogen und kann durchaus Kopfschmerzen bereiten. Unterhaltsam sind einige sehr skurrile und witzige Szenen sowie die eine oder andere Textpassage, aber…

Wenn schon, denn schon?

Bei der Soundwertung müssen wir leider einen Punktabzug festhalten. Wie erwähnt sind ein paar der Dialoge wirklich hörenswert, allerdings eben nur “ein paar”. Der Charme und Witz der Serie konnte für unser Dafürhalten nicht 100%ig eingefangen werden. Nicht nur weil die Dialoge mitunter einfach zu abgefahren sind, sondern auch weil die die deutschen Original-Synchronsprecher mit von der Partie sind. Die Ersatzmänner und -frauen machen ihre Sache zwar gut, dennoch wünscht man sich bei einem Spongebob-Titel einfach das volle Programm. Die Hintergrundmusik und die Soundeffekte sind hingegen ganz ordentlich.

Optisch hingegen kann “SpongeBob: Eiskalt Entwischt” voll punkten, denn Bikino Bottom war selten zuvor in einem Spiel so gut dargestellt. Total bunt, total abgefahren, so stellen wir uns die Unterwasseltwelt von Spongebob, Patrick und Co vor und genauso haben die Spieleentwickler das Spiel auch umgesetzt. Wirklich sehenswert! Auch die Animationen der Protagonisten sind gelungen und runden den guten optischen Eindruck ab. Einzig die Videosequenzen wirken in diesem Zusammenhang nicht immer so geschmeidig, sondern lassen stellenweise die Optik der Serie etwas vermissen.

Fazit

"SpongeBob: Eiskalt Entwischt" ist ein ordentliches 3D-Jump&Run geworden, ohne echte Revolution, aber dafür mit geradlinigem Gameplay. Was uns als beinharten Spongebob-Fans gefehlt hat ist mehr Atmosphäre, angefangen bei den Dialogen, über die Videosequenzen bis hin zu den Synchronsprechern. Unterm Strich dennoch: Ordentlich.
Grafik
80%
Sound
63%
Gameplay
61%
Steuerung
75%

Gesamtwertung

65%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.