Split/Second: Velocity (PSP)

2718 0 3 3. Dezember 2010
Gefällt mir!

“Split/Second: Velocity” ist bekanntlich bereits seit einer ganzen Weile auf dem Markt oder um etwas präziser zu sein: Seit Mai 2010. Die PSP-Version hat hier noch auf sich warten lassen, aber Mitte November war es nun auch hier soweit. Unter dem Motto “Speed is not enough” haben sich die Macher bei “Split/Second: Velocity” nicht nur dem Geschwindigkeitsrausch verschrieben, sondern lassen es im wahrsten Sinne des Wortes auch richtig krachen. In der virtuellen Fernsehshow “Split/Second” gilt es die härtesten TV-Rennen der Geschichte zu bestehen und wenn irgendwie möglich auch noch zu überleben…

Split/Second: Velocity

Die Rennen sind hierbei in Staffeln organisiert und nach einer kurzen Anlage eines Spielerprofils kann man auch sofort einsteigen in sein erstes Vehikel. Die Fahrzeuge sind allsamt futuristische Fantasieboliden, die man so heute leider noch nirgends kaufen kann. Wirklich schön anzusehen und mit der Zeit werden auch immer mehr davon freigeschalten. Eine besondere Eigenschaft aller Renner ist deren Driftfaktor. Je höher dieser ist, desto spektakulärer kann man sich quer in die Kurven legen und das wiederum lässt die Powerplay-Anzeige am unteren Bildschirmrand langsam steigen. Der Clou: Fährt man nun hinter einem Rivalen her und erscheint über dem Rivalen ein entsprechendes blaues Symbol, so kann man durch einen sanften Druck auf die x-Taste ein wahrlich verheerendes Szenario auslösen.

Da stürzen Brücken zusammen, Lastwägen explodieren am Streckenrand und pfeifen auf dei Strecke, ein Schiff schliddert am Hafen mitten auf die Fahrbahn, Hubschrauber werfen Napalm ab – alles keine Fantasie, in “Split/Second: Velocity” gehört sozusagen zum guten Ton. Dementsprechend wild geht es dann auch ab im Spiel und entweder ist man selbst permanent dabei andere Fahrzeuge zu pulverisieren oder aber man man erwehrt sich dauernd seiner Haut. Das gilt auch für einige Sonderrennen, die es zusätzlich zu den Standardrennen zu bestehen gilt:

– Detonator-Rennen: Man muss die Ziellinie innerhalb einer vorgegebenen Zeit erreichen. Problem: Entlang der ganzen Strecke explodieren Gegenstände, Gebäude und Fahrzeuge und man muss höllisch aufpassen nicht selbst zum Opfer zu werden, was wertvolle Sekunden kostet.

– Luftangriff-Rennen: Ein Hubschrauber mit Raketen, macht Jagd auf den Spieler. Symbole am Streckenboden zeigen an, wo die Raketen einschlagen werden, es gilt als “nur” diesen auszuweichen. Was so einfach klingt wird zu einem herausfordernden Spielprinzip.

– Eliminator: Die Zeit läuft ab und immer der letzte im Feld wird unsanft eiliminiert.

– “Überleben”-Modus: Hinter diesen Trucks herzufahren kann ungesund enden, denn die LKWs verlieren ihre Ladung. Explodierende Fässer, denen man nicht zu nahe kommen sollte, denn man hat ja nur 3 Leben.

– “Himmlische Rache”: Hier kann man sich (etwa nach der Hälfte des Spiels) endlich an den Hubschraubern rächen und zurückschiessen. Mehr wird nicht verraten…

Lust und Frust

“Split/Second: Velocity” ist ein herrliches Beispiel dafür, wie einen ein Spiel fesseln, aber auch aufregen kann. Schon beim kleinsten Fehler zerlegt es euer Gefährt in eine Million Teile, man führt gerade das Feld an, dann jagt einen der Konkurrent buchstäblich in Luft – ist man wieder auf der Strecke ist man seine Führung los, eher landet man am Ende des Feldes. Zwar kann man jedes Event wiederholen, man muss aber schon besser sein im Endergebnis um auch mehr Punkte zu ergattern.

Besondere Freude macht hierfür die technische Abteilung: Die Steuerung ist genial, denn jedes Fahrzeug lenkt und fährt sich anders, eine echte Freude für jeden Besitzer eines Lenkrads. Im Vergleich zu den Versionen für PC, PS3, etc. verliert die PSP etwas an Strahlkraft. Zwar ist die Umsetzung immer noch “gut”, aber eben nicht “hervorragend”. Dennoch: Sehenswert insbesondere die Detonator-Rennen, bei denen es sprichwörtlich die ganze Rennstrecke zerlegt. Man bekommt schon Gänsehaut, wenn einem ein Jumbojet entgegenkommt und krachend vor einem auf der Rennstrecke landet. Wie komme ich da nur an dem Triebwerk vorbei…?

Fazit

Nicht ganz so berauschend wie bei den anderen Versionen und dennoch: Wer gute Action für seine PSP sucht, wird hier schon gut bedient. Und nicht vergessen: Kopf einziehen!
Grafik
79%
Sound
81%
Gameplay
80%
Steuerung
82%

Gesamtwertung

80%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.