Snowy auf Schatzsuche 3

2936 0 3 7. November 2009
Gefällt mir!

Snowy ist wieder da! Der (noch nicht) kultige kleine Eisbär steht vor seiner nächsten Herausforderung. In mehr als 80 neuen Leveln und 3 verschiedenen Welten muss sich der pelzige kleine Bär wieder an zahllosen Gegnern und übelsten Bossmonstern versuchen. Wie bei Snowy üblich geschieht dies in einem Jump’n Run das uns diesmal in ein altes Spukschloss führt. In jedem Level warten herausfordernde Gegner und wertvolle Belohnungen.

Snowy auf Schatzsuche 3

Nachdem Snowy sich in den beiden vorhergegangenen Teilen überall in der Welt seine Schätze zusammengesammelt hat, führt ihn der dritte Teil in eine altes Spukschloss. Die Gegnertypen die ihn dort erwarten passen sich der Umwelt geschickt an und sind eine echte Herausforderung. Da Snowy naturgemäß als Familienspiel konzipiert wurde, in dem auch die Kleinen ihren Spass haben sollen, lassen sich viele Level auch völlig gewaltfrei lösen indem man geschickt um die Gegner herummanövriert. Sollte es dennoch zum Showdown kommen, kann Snowy mit den bekannten Schneebällen die Gegner ein wenig durchmischen um sich Luft und Freiraum zu verschaffen.

Als klassisches Jump’n Run darf Snowy auch hier Plattformen ersteigen, sich an Seilen durch die Luft schwingen und mit Hammer und Pickel durch Gänge graben. Steht er wirklich mal vor einem unüberwindlichen Hindernis so helfen explodierende Kürbisse weiter. Die geschaffenen Wege und Löcher lassen sich ebenfalls für die Umgehung der Gegner nutzen. Und die mehr als 80 Level halten einige Zeit vor, auch wenn die Abwechslung irgendwann mal auf der Strecke bleibt. So wechseln sich geheimnisvolle Säle mit Gewölben und Burgetagen ab. Die einzelnen Bosse erfordern jeweils eigene Strategien um sie zu besiegen.

Fazit

Grafisch und akustisch wie immer die Hardware unterfordernd ist auch der neueste Snowy Teil kein echtes Juwel. Einfache Steuerung, einfache Grafik und teilweise stupide Gegner machen es selbst kleinen Kindern leicht sich durch die einzelnen Level zu hangeln. Snowy 3 schafft es aber durch den geringen Preis einen prima Gegenwert zu bieten. Stundenlange Herausforderung für jüngere Familienmitglieder war und ist das Ziel der Serie. Warum sich allerdings ältere Familienmitglieder daran versuchen sollen, bleibt mir ein Rätsel, dafür ist der Schwierigkeitsgrad naturgemäß einfach zu gering.
Grafik
53%
Sound
58%
Gameplay
55%
Steuerung
51%

Gesamtwertung

51%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.