Spieletest: SingStar (PS3)

1982 0 0 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:SingStar Vol. 1
EAN:0711719621997
System:PlayStation 3
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:Sony Computer Entertainment
Release:2007-12-12

Das Karaoke-Game “Singstar” feiert einen Erfolg nach dem anderen. Erstmalig wurde das Spiel 2004 für die PS2 released, nun im Jahre 2007 und im Zeitalter der Nextgen Konsolen kommt Singstar für die PS3 auf den Markt. Jetzt stellen sich viele Fragen. Gehen die alten Mikros noch von der PS2-Version oder wird man genötigt sich neue zu holen? Was ist der “SingStore”? Welche Möglichkeiten des Onlinespiels gibt es mit der neuen Generation? Hat sich das Spielprinzip verändert? Viele Fragen. Nun die Antworten…

Schuster, bleib bei deinen Leisten

Die gute Nachricht vorneweg: Nein, am Spielprinzip hat sich gar nichts verändert. Wie in einer Karaoke-Show kann man sich zunächst einen Song auswählen und singt nun zu der Musik den Text und die Melodie nach. Am unteren Bildschirmrand läuft hier der Text durch und mit geschickten grafischen Einblendungen, wie einem anwachsenden Balken vor dem Textbeginn, weiß man auch wann man einsetzen muss. Auf dem Bildschirm läuft derweil im Hintergrund das Video zum ausgewählten Song, während im Vordergrund mit Hilfe von Balken, die angeben auf welcher Tonlage man zu singen hat, ausgewertet wird wie gut der Sänger die Passage rübergebracht hat. So kommentiert das Spiel jede gelungene Zeile mit “Cool!”, misratene Versuche hingegen quittiert das game mit “Mies!”.

Die Balken geben zudem nicht nur die Tonhöhe, sondern auch die Tonlänge an, indem sie eben kürzer oder länger ausfallen. Wichtig ist auch das Timing, denn je präziser man mitsingen kann, umso mehr Punkte wird man nach seiner Darbietung erhalten. Der Punktestand errechnet sich hierbei wie folgt: Bewertet werden die gesungenen Noten und die Präzision bei der Wiedergabe des Textes, hinzu kommen sogenannte Goldene Töne, also Passagen, die 1 zu 1 wie das Original rüberkamen.

Hardware: Alt – Design: Neu

Erfreulich sicher auch, dass man seine erworbenen PS2 Mikros problemlos in den USB-Port der PS3 einstecken kann und damit also keine neue Mikros für die nächste Karaoke-Sause beschaffen muss. Am Design hat sich dafür einiges verändert. Die Anordnung der Liedtexte und der Balken ist im Wesentlichen gleich geblieben, dafür wirken die Menüs und die Animationen einen Tick “frischer” und “zeitgemäßer”. Einzig die teilweise zu kleine Schriftgröße dürfte auf nicht ganz taufrischen Fernsehern wiederum für Probleme sorgen.

Besonderes Highlight der neuen Version ist jedoch der sogenannte “SingStore”, also wie der Name schon vermuten lässt: Ein Musikladen. Hier kann man sich mit neuen Songs eindecken. Die Songauswahl kann sich dabei schon sehen lassen. Pop (33), Rock (30), Indie (15), Duett (3), Rap (3) und weitere Genres. Natürlich ist diese Songauswahl noch nicht “erdrückend”, aber Sony hat schon angekündigt das Repertoire in den kommenden Monaten noch gehörig aufzustocken. Ein Song Desweiteren munkelt man, dass es möglich sein könnte online gegen andere Sänger anzutreten. Dies wäre natürlich eine kleine Revolution für Singstar, denn dann könnte man auch ohne reale Spieler im Raum sein geliebtes Singstar nicht nur gegen sich selbst spielen.

Auch die Videoaufnahmen anderer Künstler im Playstation Network kann man sich ansehen. Das Betrachten und Bewerten dieser Gesangleistungen anderer “Sänger” weltweit ist natürlich eine tolle Erweiterung und liefert zusätzlichen Spielspass und etliche Stunden Extra-Amusement.

Die Playlist

Folgende Lieder bringt SingStar für PS3 mit:

Blink 182 – All the small things
Reamon – Tonight
Britney Spears – Toxic
REM – Losing My Religion
Christina Stürmer – Nie Genug
Robbie Williams & Nicole Kidman – Something Stupid
Coldplay – Fix You
Ronan Keating – Lovin? Each Day
Depeche Mode – Precious
Rosenstolz – Auch Im Regen
Fools Garden – Lemon Tree
Sarah Connor – Bounce
Gorillaz – Feel Good Inc.
Scissor Sisters – I Don?t Feel Like Dancin?
Gwen Stefani – Cool
Supergrass – Alright
Junior Senior – Move Your Feet
Texas Lightning – No No Never
Lou Bega – Mambo No. 5
The Cardigans – Lovefool
Macy Gray – I Try
Tokio Hotel – Der Letzte Tag
Musical Youth – Pass The Dutchie
Twisted Sister – We?re Not Gonna Take It
Nelly Furtado – Powerless
U2 – Beautiful Day
OutKast – Hey Ya!
US5 – Maria
Pussycat Dolls – Beep
Weezer – Buddy Holly

Eine, in unseren Augen, recht kuriose Mischung mit vielen Songs, die man entweder nicht kennt oder die sauschwer nachzusingen sind. Unterm Strich und im Zusammenhang mit dem SingStore dürfte dies allerdings gar nicht mehr so sehr die große Rolle spielen. Schließlich kann man sich jetzt (oder besser gesagt: bald) seine Lieblingssongs zusammenstellen und eigene Playlisten bauen.

Fazit

"SingStar" für die PS3 macht da weiter wo die Generation PS2 aufgehört. Am Spielprinzip hat sich zum Glück kaum etwas verändert und dank der Online-Features "SingStore" und der Community kann man sich jetzt Songs herunterladen oder sich über andere Künstler amüsieren. Für Selbstdarsteller ist dies sicherlich eine gelungene Erweiterung und verdient damit zurecht Bestnoten.
Grafik
89%
Sound
81%
Gameplay
80%
Steuerung
89%

Gesamtwertung

86%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.