Sega Classics Collection

1059 0 2 24. September 2008
Gefällt mir!

Was ebay für Privatleute ist, ist die Compilation für die Entertainmentbranche. Retro ist in ! Diese einfache Phrase bewahrheitet sich nicht nur seit Jahren in der Musikbranche, nein auch in der Computerindustrie läßt sich mit “Altem” durchaus noch Geld verdienen. Unter Musikproduzenten ist es seit langem üblich, uns gerade zu Weihnachten und ähnlichen Gelegenheiten mit solch hübschen Arrangements wie “Best of”, “Greatest Hits”, “Chartbreaker” etc. zu verwöhnen, um auch dem letzten Fan noch ein paar Euro für eine Compilation aus der Tasche zu leiern, die sich eigentlich bereits komplett in seiner Sammlung befindet. Warum sollte so etwas also nicht auch in der Entertainmentbranche, Unterkategorie Spielesoftware, möglich sein ?

Sega beweist mit der “Sega Classics” Compilation einen gewissen Sinn für Trends den andere Firmen bereits früher aufgegriffen haben. Möglicherweise wusste man bei Sega allerdings nicht von diesen, teilweise recht ausgesuchten, Oldiesammlungen, denn anders ist die hier vorliegende Sammlung kaum zu erklären.

Auf in den Keller und ran an die alten Kartons

So machte sich denn Sega auf um nachzuschauen was sich noch so alles in den Mottenkisten findet. Kaum waren die Titel gefunden, wurde das Ganze noch dem Assistenzprogrammierteam gebracht um herauszufinden inwieweit diese bereits zum richtigen Programmieren geeignet sind, und nach kaum ein paar Wochen in denen die Titel ein bischen aufgebohrt waren, lag auch schon eine prima Verkaufsversion in den Regalen der Händler.

Wenn man nun eine Retro-Compilation auf den Markt bringt, gibt es eigentlich nur zwei Dinge zu beachten. Erstens die Auswahl der Spiele. Da sollten sich echte Kultspiele ebenso finden wie evtl. vernachlässigte Nischenprodukte. Spiele für Taktiker, Knobler, Sportfans, Actionhelden, Sofarennfahrer und Adventurefreunde um möglichst eine breite Masse anzusprechen. Zum zweiten, fast noch wichtiger als der erste Punkt, gilt es den Charme der Spiele zu erhalten. Ganz ehrlich, ich möchte in einer Retrosammlung nicht von einem 3D Actionshooter in 1600er Auflösung überrascht werden wenn auf der Packung “Impossible Mission” stand. Dann will ich Retrosound mit Retrosteuerung und DejaVu Effekte en masse. Ob diese Sammlung einem dieser beiden Ansprüche genüge tut werden wir nun näher erforschen.

Was ist denn nun drin ? Also, da hätten wir: Columns, Out Run, Golden Axe, Tant R and Bonanza Bros, Monaco GP, Fantasy Zone, Space Harrier und Virtua Racing. Alles in allem ausser “Out Run” und evtl “Columns” kein echter Klassiker dabei. Aber halten wir uns an Tom Hanks Zitat aus “Forrest Gump” und schauen in die Schachtel.

Wie eine Schachtel Pralinen…

Da wäre dann also Columns. Ein Tetris Clone, was auch sonst. Nicht unbedingt irgend einer, sondern schon ein guter. Allerdings bietet auch dieser Clone nichts was nicht ein Dutzend weitere Freewarespiele auch täten.

Der nächste Titel heisst “Out Run”. Das ist ja mal was Feines auf das wir gespannt sind. In den Originalautomaten hat so mancher einiges an Geld versenkt. Das Spiel bietet immerhin den Eindruck eines echten Nostalgiespiels, denn es wurde hier nur wenig verändert. Die Neuerungen halten sich in engen Grenzen und Spass macht es auch noch (für eine Weile).

“Golden Axe”, hmm, sagt mir schonmal nichts. Huch, ein Scrollactionadventure. Nunja, das mag vor 15 Jahren mal ganz nett gewesen sein, aber ich denke da hat es auf dem Amiga schon bessere gegeben. Nächstes bitte.

Der geheminisvolle Titel “Tant R and Bonanza Bros” klingt gut, drin stecken eigentlich zwei Spiele. Einmal eine Art Party-Mini-Spass der aus verschiedenen Kleinstspielchen seine Motivation mehr durch gleichzeitig stattfindende Events steigert, sowie ein Antiheldenspiel, in dem die beiden Marios versuchen durch Diebstahl Geld zu verdienen. Diese spielt sich leidlich gut, verliert aber durch mangelnde Abwechslung schnell an Dauermotivation.

“Monaco GP” ist eine Rennspiel reinsten Wassers. Soll heissen, speed ist hier alles. Die Strecken sind handlich, die Fahrzeuge niedlich und das Ganze macht tatsächlich richtigen Spass. Selbst die Steuerung passt hier mal gut. Allerdings sind schnelle Reaktionen ein absolutes Muss.

In “Fantasy Zone” steuert man das lustige kleine Raumschiff Opa-Opa quer über dne Bildschirm um die auftauchenden Gegnergruppen abzuschiessen bzw. die kleinen Extras einzusammeln die das Raumfahrerleben so lebenswert machen. Wenn nicht gerade die Farbwahl so asiatisch ausgefallen wäre, könnte auch hier ein bischen Spass entstehen, vielleicht auch nur, weil dieses Spielprinzip seit über 15 Jahren keiner mehr kennt.

“Space Harrier”. Ein 3D Actiontitel. Hier zeigt Sega deutlich wie man weder Fisch noch Fleisch produziert. Die Überarbeitung macht den Titel leider nicht übersichtlicher als das Original, und das was im Original noch ganz nett war, wurde hier einer Frischzellenkur unterworfen um das verbleibende bischen Nostalgie im Keim zu ersticken.

“Virtua Racing” ! Das war mal ein echter Hingucker. Damals, als es nur 3 Fernsehprogramme gab. In der Spielhalle stets umlagert präsentierte sich das F1 Spiel als wirkliches Grafikbonbon. Dummerweise sind die meisten heutigen Spiel doch noch einen Tick besser als in den 80ern. Damit bleibt von Virtua Racing leider nicht viel mehr als eine beinharte Simulation übrig.

Fazit

Für wen genau diese Compilation gedacht ist, fragt man sich angesichts der halbherzigen Umsetzung. Für echte Freaks, die den ganzen Reigen über Sega Master, Sega Game Gear etc durchgemacht haben sicherlich nicht. Denn diese bevorzugen das Original auf der Originalmaschine, das wenigstens durch sein Alter einen gewissen Reiz bezieht. Und die "neue" Generation wird sich angesichts der angestaubten Titel wohl eher mit erstarktem Ehrgeiz der aktuellen Softwarewelt zuwenden im Gedenken an die Generation vor Ihnen, die sich mit solchen Titeln ihre spärliche Freizeit vertrieben haben. Leider ist weder die Umsetzung, noch die Spiele an sich so richtig gelungen. Wer ohne grossen Aufwand in dieser Compilation einen seiner ehemaligen Lieblingstitel wiederfindet kann sich glücklich schätzen, doch dafür ist der Preis eigentlich zu hoch. Denn mehr als eins wird kaum jemand in seiner "All time greatest" Liste haben.
Grafik
50%
Sound
33%
Gameplay
50%
Steuerung
61%

Gesamtwertung

56%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.