Review: Tracks – Der Holzeisenbahn Simulator (Switch)

466 0 3 6. April 2021
Gefällt mir!

Modelleisenbahnen sind kein Auslaufmodell, sondern vielmehr ein Hobby, das seit Jahrzehnten Hobby-Zugführer weltweit zu begeistern weiß. Egal, ob nun Modell-Eisenbahner der Spurweite “H0” oder eher etwas wie die “Gartenbahn” Spur 2 – für jeden Fan gibt es da genau das richtige Maß. Für Freunde des Genres, die aber weniger analog, sondern vielmehr digitale Lust auf Modelleisenbahnen verspüren, gibt es Hoffnung, denn mit “Tracks – Der Holzeisenbahn Simulator” gibt es für die Nintendo Switch bereits seit Ende 2020 die Möglichkeit auf den fahrenden Zug aufzuspringen. Eine Mitfahrgelegenheit bietet unser Spieletest zu…

Tracks – Der Holzeisenbahn Simulator

…Holzeisenbahn-Traumlandschaften…
“Tracks – Der Holzeisenbahn Simulator” ist in erster Linie ein Sandbox-Game, welches das freie Bauen von Strecken in den Mittelpunkt des Spiels gestellt hat. Mit anderen Worten: Das Bauen und Erschaffen von Holzeisenbahn-Traumlandschaften steht an erster Stelle – ganz ohne Stress und auch ohne ein echtes Ziel – natürlich abgesehen vom Ziel eine der schönsten Bahnstrecken durch virtuelle Wohnzimmer zu führen, die die Menschheit je gesehen hat. Daneben gibt es auch noch den Fahrgast-Spielmodus, dazu später mehr.

…sehr einfach zu handhaben und lrecht intuitiv zu bedienen…
Ein kleines Tutorial erklärt zu Beginn des Spiels zunächst die Grundbegriffe und die Steuerung des Spiels. Wir lernen, wie man die Gleisstücke aneinander packt, Kurven und Weichen erstellt und links und rechts vom Gleis aus einem großen Fundus von dekorativen Elementen passende Objekte auswählt. Das alles ist sehr einfach zu handhaben und lässt sich recht intuitiv bedienen. Zur Auswahl stehen vielfältige Gebäude, angefangen bei reinen Wohneinheiten, bis hin zu Windmühlen, Süßwarenladen, Wolkenkratzer, Riesenrad und vieles mehr. Daneben gibt es auch dekorative Elemente wie Laternenpfähle, diverse Brunnen und natürlich auch eine sehenswerte Auswahl an Bäumen, Steinen und verschiedenen Tierarten. Die Fahrzeug-Palette reicht vom Auto bis zum Kreuzfahrtschiff, bei den Fahrgästen gibt es Sporttaucher und Sanitäter und vieles, vieles mehr. Mit den inkludierten Inhaltspaketen “Vorstädtisch” und “Science-Fiction” erhält man eine ganze Reihe an zusätzlichen Objekten, die man gekonnt ins eigene Landschaftsbild integrieren kann.

Das kreative Element steht ganz klar im Mittelpunkt
Im bereits erwähnten Fahrgast-Modus geht es darum, die im Raum erscheinenden Fahrgäste zu befördern. Mit anderen Worten: Man muss seine Gleislandschaft so konstruieren, dass man einen Bahnsteig in der Nähe der wartenden Fahrgäste errichten kann, um diese dann mitnehmen zu können. Das Spiel gibt dem Spieler somit einen groben Rahmen vor. Mit der Zeit kommen sowas wie “Missionen” hinzu, bei denen man ein Zeitlimit bekommt und innerhalb dieses Zeitfensters die Passagiere befördern muss. Das sorgt für ein wenig Action, dabei steht eigentlich das kreative Element ganz klar im Mittelpunkt von “Tracks – Der Holzeisenbahn Simulator”. Das Spiel erlaubt dabei auch die Überwindung der Physik, denn neben Sprüngen sind auch wahrlich waghalsige Konstruktionen möglich, die in dieser Form in einem realen Wohnzimmer wohl nur schwerlich zu bewerkstelligen wären. Hat man seine Traumstrecke dann einmal errichtet, kann man in die Lok hüpfen und eine Fahrt aus der Ego-Perspektive wagen. Du kannst dabei buchstäblich auf dem Fahrersitz des Zuges Platz nehmen und deine vermutlich abenteuerlichen Strecken-Designs selbst aus der Sicht des Lokführers erleben.

…liebevoll in Szene gesetzt…
Die sechs Spielwelten – jeweils 3 bei Tag und 3 bei Nacht – bieten für den Einstieg genügend Abwechslung. Hier hätten wir uns dennoch ein paar Szenarien mehr gewünscht. Beispielsweise wäre ein Setting am Strand oder auch in einer Wiese wünschenswert gewesen. Ein stückweit lässt sich dies natürlich im Game erschaffen, aber als auswählbare Landschaft hätten wir es einfach gut gefunden. Immerhin gibt es bei den Objekten eine ganze Menge an Auswahlmöglichkeiten wie bereits vorhin angeklungen ist. Die Objekte selbst sind liebevoll in Szene gesetzt und schnell kann man in die hölzernen Traumlandschaften des Spiels eintauchen und merkt dabei gar nicht wie schnell die Zeit vergeht.

Fazit

"Tracks - Der Holzeisenbahn Simulator" ist ein Spiel für die Schöpfer und Erbauer von hölzernen Spiele-Welten. Mit einer ziemlich unbegrenzten Spielzeugkiste mit Holzschienen und passenden Deko-Objekten lassen sich hier Modell-Eisenbahner-Welten realisieren, von denen man bisher kaum zu träumen wagte. Optik, Sound und Steuerung sind solide, bei diesem Spielprinzip aber längst nicht so entscheidend wie der Einfallsreichtum des Spielers. Deiner Fantasie ist fast keine Grenze gesetzt. Dennoch bleibt das Spiel natürlich etwas für passionierte Modell-Eisenbahner - egal, ob nun in analoger oder digitaler Form. Man sollte jetzt keine "Action" im klassischen Sinne erwarten. Vielmehr erwartet den Spieler ein sehr entspannter Zeitvertreib bei dem man Bauklötze staunen wird.

Gesamtwertung

80%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork zu "Review: Tracks – Der Holzeisenbahn Simulator (Switch)"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.