Review: Mad Games Tycoon 2

771 0 5 13. Februar 2021
Gefällt mir!

Hand aufs Herz: Hast du nicht auch schon einmal darüber nachgedacht dein eigenes Spiel zu entwickeln? Ein Spiel, so geil, dass sie Straßen nach dir benennen und dein Geburtstag zum nationalen Feiertag ernannt wird? Ein Spiel mit einer bahnbrechenden Grafik, einem Soundtrack, der alle Preise einheimst, einer Steuerung, die keine Wünsche offen lässt und natürlich mit einem Gameplay, das fesselnd und brutal unterhaltsam zugleich ist? Einfach alles besser machen, als die Spielehersteller, die es gibt? Keine Bugs mehr, stattdessen einfach nur perfekte Spiele raushauen? Muss dies ein Traum bleiben, nur weil du jetzt nicht spontan weißt, wie man damit anfangen sollte? Ich habe da einen Tipp für dich, denn mit “Mad Games Tycoon 2” kannst du vielleicht nicht Spiele in echt entwickeln, aber immerhin das Schaffen eines erfolgreichen Spiele-Moguls im Game erleben.

Mad Games Tycoon 2

Als erstes bist du gut beraten eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung zu platzieren, denn die meisten Dinge, die man in “Mad Games Tycoon 2” bauen und entwickeln kann, wollen erstmal erforscht werden.
Wie du auch in unserem Lets Play zu “Mad Games Tycoon 2” beginnt das Spiel eigentlich ganz einfach. In deiner heimischen Garage wirst du die ersten Bausteine deines neuen Spiele-Imperiums aufeinander schichten und errichtest hier zunächst mal ein Büro für dich als neuem CEO. Schnell lernen wir, dass wir für künftige Ausbaustufen unserer Firma auch Mitarbeiter benötigen und diese wiederum haben einige Grundbedürfnisse. Zum Beispiel auf Toilette gehen und Pausen einlegen. Dementsprechend baust du sanitäre Einrichtungen, Pausenräume und die entstehenden Flure wollen ebenfalls geschmückt werden. Denn all dies sorgt bei deinen Mitarbeitern für die nötige Motivation. Als erstes bist du gut beraten eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung zu platzieren, denn die meisten Dinge, die man in “Mad Games Tycoon 2” bauen und entwickeln kann, wollen erstmal erforscht werden.

Zeitgleich mit den Erweiterungen deiner Firma bist du natürlich auch bald schon dabei, deine ersten Spiele zu entwickeln. Zunächst natürlich noch mit einfachsten Spielprinzipien á la “Pong” und “Pacman”, aber mit zunehmender Spieldauer werden die Möglichkeiten immer umfangreicher. Du wirst dir spezielle Developer-Kits kaufen, um die unterschiedlichen Konsolen zu unterstützen. Du brauchst eine Kopierschutz-Software, du entwickelst immer bessere Grafiken und Sounds, feilst am Spieldesign und sorgst dafür, dass das Spiel nicht zu viele Bugs enthält. Falls doch, musst du ggf. eben noch ein kostenloses Update hinterher schicken, aber dich kostet die Entwicklung natürlich Zeit und Geld – insofern solltest du genau abwägen, wieviele Bugs für dich akzeptabel sind.

Die Lernkurve ist recht angenehm, die Frustationsmomente bleiben definitiv aus.
Während deine Spiele immer raffinierter werden, wächst auch dein Mitarbeiterbestand, denn mittlerweile hast du nicht nur ein Grafik- und Soundstudio, sondern auch eine Qualitätssicherung, eine Marketingabteilung und ein Support-Büro, welches sich um die Anrufer kümmert, die Fragen zu deinen Spielen haben. Du siehst: Das Spiel gewinnt recht rasant ordentlich an Komplexität, es bleibt dabei aber erfreulicherweise immer unterhaltsam und locker-leicht. Die Lernkurve ist recht angenehm, die Frustationsmomente bleiben definitiv aus. Das Spiel erinnert dabei hier und da recht deutlich an “Two Point Hospital”, was wir deswegen so genau wissen, weil wir auch hierzu eine Lets Play-Reihe auf Youtube haben. Allein das Dekorieren der Räumlichkeiten und auch die Zusammenhänge der verschiedenen Abteilungen ähneln sich ein wenig, aber das ist keineswegs vorwurfsvoll gemeint. “Mad Games Tycoon 2” hat seinen Fokus eben ganz gezielt auf das Thema Spieleentwicklung gerichtet und dürfte schon allein deswegen die waschechten Gamer unter euch ansprechen.

Wahrlich bemerkenswert fanden wir die unzähligen Facetten, die das Spiel im Hinblick auf die Entwicklung neuer Spiele legt.
Wahrlich bemerkenswert fanden wir die unzähligen Facetten, die das Spiel im Hinblick auf die Entwicklung neuer Spiele legt. Da wären zum einen die vielen Konsolenarten, die es mit Dev-Kits zu bedienen gilt. Dann gibt es die verschiedenen Entwicklungsstufen von technologischen Errungenschaften im Bereich von Grafik, Sound oder auch KI. Jedes Spiel kann durch Kreativität bei den Schiebereglern und ein gewisses Gespür für die Trends zum Hit werden – schnell aber kann man auch einen waschechten Flop produzieren. Und wieder gibt es dank einer Ausbildungsabteilung auch hier Möglichkeiten gegenzusteuern, durch immer besser werdende Mitarbeiter und immer weiter entwickeltes Equipment. Das alles verleiht dem Spiel eine ungeheure Spieltiefe und hat uns im Verlauf des Lets Plays nicht nur einmal zum Schmunzeln gebracht.

Die Optik ist ansprechend, kann aber hier und da dem Vergleich zu “Two Point Hospital” nicht ganz standhalten. Dabei ist an sich alles wirklich gelungen, aber eben nicht auf allerhöchstem Niveau. Sound und Hintergrundmusik sind dafür über jeden Zweifel erhaben und unterstützen das Spiel mit passender Geräuschkulisse. Die Steuerung ist eingängig und dürfte auch wenig erfahrene Spieler kaum vor Herausforderungen stellen.

Fazit

"Mad Games Tycoon 2" ist ein Kracher für alle Freunde von Wirtschaftssimulationen und insbesondere für solche, die schon immer mal davon geträumt haben, ein eigenes Spiel zu entwickeln oder aber ein Spiele-Imperium aufzubauen. Das Spiel punktet dabei vor allem mit jeder Menge Charme durch seine Spieltiefe, beispielsweise durch die Vielzahl der implementierten Konsolentypen, den vielschichtigen Einstellungsmöglichkeiten bei der Spieleentwicklung und den facettenreichten Zusammenhängen zwischen den vielen Abteilungen innerhalb deines Zocker-Traums. So wird "Mad Games Tycoon 2" zu einem echt unterhaltsamen Zeitvertreib für Simulationsfreunde.
Grafik
80%
Sound
84%
Gameplay
90%
Steuerung
85%

Gesamtwertung

85%

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork zu "Review: Mad Games Tycoon 2"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.