Review: Eggcelerate!

411 0 6 4. April 2021
Gefällt mir!

Hast du dich mal gefragt, wieso man zu Ostern eigentlich Ostereier färbt und sucht und nascht und überall schon Monate vorher kaufen kann? Bereits im alten Ägypten wurde das Ei als Ursprung der Welt angehimmelt und auch im antiken Griechenland und Rom galt es als Symbol des Neubeginns. Und so hat sich später auch das Christentum diese Symbolik zu Ei-gen gemacht und seither erinnert das Ei symbolisch an die Auferstehung Jesu am Ostersonntag. So. Und was hat das alles mit dem nun folgenden Spiel “Eggcelerate!” zu tun? Und wieviele Sprüche rund um Eier kann man wohl in ein Review packen? Finden wir es gemeinsam heraus.

Eggcelerate!

Wie auf Eiern laufen…
Ganz klar: Bei “Eggcelerate!” handelt es sich um ein Geschicklichkeitsspiel irgendwo zwischen Rennspiel und Eisprung. Man nehme ein Rennmobil verschiedenster Gattung, schraube oben einen Korb dran und lege nun zum Abschluss das Ei des Kolumbus hinein. Und schon gibt es Omelette – denn im Zusammenspiel mit einer waghalsigen Piste ist es ei-nzig und allein dem Geschick des Spielers überlassen, ob das Ei heil im Ziel ankommt oder eben nicht. Und man tut gut daran das rohe Ei auf dem Dach auch wie ein rohes Ei zu behandeln. Hier lautet die Devise: Wie auf Eiern laufen – im Zweifel gelingt dies allerdings nicht immer.

Da hilft nur Ei-Serner Durchhaltewillen…
Rührei kann man nicht wieder trennen, aber Herumeiern ist auch keine Lösung. Aber wenn das Ei mal wieder klüger sein will als die Henne hilft nur eines: Ei-Serner Durchhaltewillen. Die ersten Tracks sind natürlich noch relativ simpel zu meistern, aber mit zunehmender Spieldauer werden die Pisten immer anspruchsvoller – um dann höllisch zu werden. Erst sind es nur Bodenwellen und Kurven, dann werden es Buckelpisten, später kreuzen überdimensionale Boxhandschuhe und Hammer unseren Weg und schließlich landen wir sogar im All. Man muss als Spieler hier und da durchaus mehr als nur einen Anlauf wagen, um den Ziel-Ei-nlauf feiern zu können. Oftmals geht da einfach nur Probieren über Studieren.

Hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades darf man jedoch Martin Luther zitieren:

“Sorge dich nicht um ungelegte Eier.”

…das Gelbe vom Ei…
Zwar steigt die Schwierigkeit durchaus merklich an, aber mit der Zeit wachsen auch die Fähigkeiten des Spielers und mit etwas Übung lässt sich der Eiertanz dann auch gekonnt aufführen. Apropos, “Aufführung”: Optisch präsentiert sich “Eggcelerate!” dabei wahrlich als das Gelbe vom Ei. Die cartoonartige Optik ergibt im Zusammenspiel mit den gelungenen Animationen durchaus einen gelungenen Gesamt-ei-ndruck. Wie aus dem Ei gepellt wirken dabei insbesondere die fantasievollen Fahrzeuge, bei denen keines wie ein Ei dem anderen gleicht. Auch die lustigen Motorensounds und die anderen Soundeffekte sind gelungen und passen perfekt zum Spiel, all-ei-n die Hintergrundmusik könnte etwas abwechslungsreicher sein und packt den Spieler nach einer Weile unsanft bei den Eiern.

Fazit

Wie aus dem Ei gepellt: "Eggcelerate!" ist ein unterhaltsames kleines Arcade-Renn-Geschicklichkeitsspiel, das trotz einfachster Spielmechanik einfach Spaß macht. Wer es jetzt zu Ostern nicht direkt ergattern möchte, der kann vielleicht eine Rabattaktion abwarten und sich das Game dann sprichwörtlich für einen Appel und ein Ei holen.

Gesamtwertung

80%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork zu "Review: Eggcelerate!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.