Review: Deponia – The Complete Journey

314 0 2 14. April 2021
Gefällt mir!

“Deponia – The Complete Journey” besteht aus den drei klassischen Adventures der “Deponia”-Reihe. Die Übergänge der einzelnen Teile ist nun jedoch fließend, so dass man das ganze Abenteuer in einem Rutsch erleben kann. Im Mittelpunkt des Spiels steht der Antiheld Rufus, der auf auf dem Müllplaneten „Deponia“ lebt und ohne Rücksicht auf Verluste so schnell wie möglich verschwinden will.

Der Spieler steuert die Spielfigur im Stile klassischer Point and Click Adventures per Mausklick durch die diversen Szenerien, interagiert dabei mit anderen Charakteren oder auch mit Gegenständen, um diverse Rästel zu lösen. Die Rätselkost ist dabei niemals unfair, erfordert jedoch ein gewisses Maß an Kreativität.

Den ganz eigenen Charme entwickelt das Spiel jedoch durch seinen eigenwilligen Humor und so können Fans von „Monkey Island“ oder “Day of the Tentacle“ eigentlich nichts falsch machen.

Fazit

Fans von „Monkey Island“ oder "Day of the Tentacle“ können mit "Deponia - The Complete Journey" eigentlich nichts falsch machen.

Gesamtwertung

82%

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork zu "Review: Deponia – The Complete Journey"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.