Review: Ark Survival Evolved

361 0 3 15. April 2021
Gefällt mir!

Gestrandet auf einer geheimnisvollen Insel, ohne Kleidung und ohne Ausrüstung. So beginnt “Ark: Survival Evolved” und schnell wird dem Spieler der Ernst der Lage klar: Um zu überleben musst du für Essen und Kleidung sorgen, einen Unterschlupf bauen und vieles mehr erlernen. Strandurlaub kannst du jedoch vergessen, denn überall lauern prähistorische Dinosaurier, die dich liebend gerne zum Frühstück verspeisen.

Glücklicherweise gibt es eine umfangreiche Sammlung an Waffen und weiteren Gegenständen, deren Herstellung wir erlernen können. Wenn du bereit bist viel Zeit im Universum von Ark zu verbringen, werden die eigenen Bauten und Fähigkeiten wirklich beeindruckend.

Ein Highlight ist dabei die Zähmung und Züchtung der teils furchteinflößenden Dinosaurier. Das Spiel bietet durch seine Spielmechanik eine enorme Langzeitmotivation, kann allein oder im PVP-Modus gespielt werden und ist technisch mittlerweile top.

Fazit

Ark Survival Evolved zählt ohne jeden Zweifel zur Creme de la Creme im Bereich der Survival Games. Das Spiel ist in allen Bereichen exzellent, wenn man unbedingt ein Haar in der Suppe suchen müsste, es wäre die Tatsache, dass sich das Game zu einem enormen Zeitfresser entwickeln kann. Für Komplettisten dürften da locker mehrere hundert Spielstunden anfallen.

Gesamtwertung

90%

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork

Screenshots / Bilder / Fotos / Artwork zu "Review: Ark Survival Evolved"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.