Pirates Sea Journey

2006 1 3 23. Oktober 2009
Gefällt mir!

Titel:Pirates Sea Journey
EAN:4032222403174
System:Windows Vista
Label:rondomedia
Release:2009-07-08

An sich bietet “Pirates Sea Journey” aus dem Hause Rondomedia wenig Neues – schließlich handelt es sich um eines dieser “Jewels”-Klone, bei denen man 3 Steine nebeneinander platzieren muss, um … gähn. Tausendmal gehört, eine Million mal gespielt, laaangweilig. Aber halt: Hier stimmt doch was nicht. Was soll das mit diesen Piraten? Und diese Kanonen? Feuer? Mein Schiff brennt? Und wieso fliegen mir die Kanonenkugeln um die Ohren? Scheinbar doch mehr als nur 3 Steine und so…

Pirates Sea Journey

Am Grundprinzip des Spiels braucht man nicht zu rütteln, es ist ein Jewels-Klon, fertig. Den brauchen wir auch nicht mehr lange erklären, das Spielprinzip sollte bekannt sein. Spannender ist es, was passiert, wenn man nun die Formation beisammen hat. Normalerweise regnet es ja ein bisschen Spielgeld aufs virtuelle Konto und fertig, hier aber nicht. Bei “Pirates Sea Journey” geht es wie der Name schon vermuten lässt um die Reise waghalsiger Piraten, die sich auf dem offenen Meer materiallastige Schlachten führen. So gilt es neben Diamanten (Sammeln um Power-Ups abzufeuern), Schatzkarten (Sammeln, um Erfahrungspunkte zu machen) und Geld (Sammeln, um Geld zu haben, war klar oder?) vor allem ein Augenmerk auf die Kanonenkugeln zu legen.

Hat man davon drei beisammen, feuert das eigene Schiff eine Salve gegen die feindlichen Seeleute ab und der Schadensbalken der gegnerischen Nussschale vermindert sich. Haha! “Entert das brennende Schiff” will man da rufen und sammelt immer weiter, bis man eben gesiegt hat. Mit dem Geld kann man sich dann fast schon in Rollenspielmanier größere, bessere Schiffe kaufen. Die Erfahrungspunkte helfen, um die eigene Angriffskraft und Haltbarkeit zu steigern und die Power-Ups mit den unterschiedlichen Diamanten helfen, um spezielle Manöver auszuführen (einzelne Salven feuern, Stürme herbeirufen, etc).

Optisch gibt sich “Pirates Sea Journey” ganz im Stile aktueller Casual Games Produktionen – nicht erstklassig, aber dennoch gut genug, um insbesondere für Zwischendurch zu punkten. Noch ein Vorteil: Das Spiel läuft natürlich auch auf nicht ganz so starken Maschinen. Der Sound gibt sich bombastisch, passt auch sehr gut zum Motto des Spiels und den Piraten im Allgemeinen.

Fazit

Nicht neu, aber erfrischend. "Pirates Sea Journey" bedient sich altbekannter Spielemuster, erweitert das Gameplay jedoch um spannende Piratenkämpfe. Das Spiel, welches eigentlich stark an "Jewels" erinnert, spielt sich wegen der gegnerischen Komponente manchmal wie ein komplexes "4 gewinnt".
Grafik
65%
Sound
80%
Gameplay
70%
Steuerung
90%

Gesamtwertung

75%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.