Medal of Honor Heroes 2

1775 0 2 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Medal of Honor Heroes 2
EAN:5030932059291
System:Sony PSP
USK:Freigegeben ab 18 Jahren
Label:Electronic Arts GmbH
Release:2007-11-29

Du wirst vom OSS (Office of Strategic Services) beauftragt im Gebiet der Normandie gegen die Nazis zu operieren, die gerade mit ihrer V1-Rakete erheblichen Schaden in der Innenstadt von London angerichtet haben. Dem Geheimdienst liegen Informationen vor, dass die Nazis an noch gefährlicheren Waffen tüfteln. Dies wirst du verhindern müssen, sonst müssen Menschen sterben. Dies ist der Hintergrund zu Electronic Arts neuem Ego-Shooter für unterwegs oder genauer gesagt: “Medal of Honor Heroes 2”. Infiltriere die Achsenmächte und unterwandere das Regime der Deutschen…

…es liegt in deinen Händen!

Zu Beginn des Spiels erfährt man im Rahmen eines kurzen Mission-Briefings wie der Stand der Dinge ist und welches die Primärziele der bevorstehenden Mission sind. Neben diesen gibt es auch noch eine Reihe von Sekundärzielen, die jedoch erst im Laufe der Mission übermittelt werden. Hierzu gehört beispielsweise das Sicherstellen von bestimmten Dokumenten oder sonstigen Geheimdienstinformationen. Je nachdem, wie erfolgreich eine Mission abgeschlossen wird erhält man verschiedene Auszeichnungen von Bronze über Silber bis Gold. So stürzt man sich in die erste von insgesamt sieben Missionen und entert den Strand der Normandie…

Zusammen mit den “5th Rangers” ist es nun unsere erste Aufgabe die deutschen Stellungen auszuschalten und zu dem befestigten Wachhäuschen vorzurücken. Der Widerstand der Deutschen soll allerdings gewaltig sein und so darf man sich auf ein blutiges Gefecht gefasst machen. Bewaffnet mit einer Thompson, einer Pistole und einer handvoll Granaten geht es in die Schlacht. Abtreten!

Am Strand angekommen…

…erwarten uns auch schon bald die ersten Maschinengewehrsalven der Nazis und wir halten natürlich dagegen und dringen weiter vor. Die Steuerung mit der PSP ist dabei etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man die Tastenbelegung und die Kontrolle des Analogsticks in der ersten Mission kennengelernt hat geht es eigentlich recht flüssig von der Hand. Im Schutze von diversen Hindernissen wie Kisten oder größere Felsen nehmen wir so die angreifenden Deutschen aufs Korn und schalten diese nach und nach aus. Natürlich bleibt es nicht aus, dass auch wir Treffer hinnehmen müssen, aber wenn man sich dann wieder in Deckung begibt wird man zumindest im Grünschnabel-Modus einen wundersamen Heilprozess erfahren. In den schwierigeren Spielmodi muss man dann schon besser aufpassen.

Das Aiming mit Kimme und Korn oder mit dem Auto-Aim-Feature ist gelungen und geht gut von der Hand. Die Missionen sind zwar nicht mit Innovationen gepflastert, aber EA hat sich wahrlich Mühe gegeben endlich auch auf der PSP einen vorzeigbaren Shooter auf die Beine zu stellen. Dieser ist, was die Missionen angeht, sehr geradlinig und für unsere Begriffe etwas zu kurz geraten, was die Wertung ein wenig in den Keller drückt. Wenn man bedenkt, dass man für die Missionen im Schnitt rund 30 Minuten braucht und man weiss, dass es insgesamt 7 Missionen sind, kann man sich ausrechnen, dass, auch bei steigendem Schwierigkeitsgrad, selbst Neulinge des Genres kaum mehr als 10 Stunden Spielspass erwarten können. Das ist leider etwas zu kurz.

Grafik und Sound

Das Missionbriefing baut eine gute Atmosphäre auf und spätestens wenn die ersten Granaten neben einem einschlagen ist man im “Medal of Honor”-Fieber. Die grafische Präsentation kann sich dabei wirklich sehen lassen. Zwar ist das Spiel in düsterem grau und dunklen Tönen gehalten, aber dennoch oder gerade deswegen kommt eine ziemlich stimmige Atmosphäre auf. Nette Explosionen, Mündungsfeuer und gute Innenraumansichten wie auch das Fighten unter freiem Himmel macht Laune. Einzig die Gegner könnten Abwechslungsreicher und einen Tick intelligenter sein. Wie eine Arme der Klone bewegen sie sich etwas zu geradlinig auf den vorgegebenen Pfaden, suchen dann wieder Deckung, um im nächsten Moment freiwillig vor meine Thompson zu springen. Etwas mehr Abwechslung bei den Uniformen und der Bewaffnung hätte nicht geschadet.

Der orchestrale Soundtrack passt perfekt zum Spiel und vermittelt die richtige Spannung für das Spiel. Und auch die Soundeffekte im Spiel, angefangen beim Maschinengewehrfeuer bis hin zu den Einschlägen des Infanterie-Feuers kann sich hören lassen. Zu guter Letzt wollen wir auch den Synchronsprecher loben, der ebenfalls eine sehr gute Arbeit abgeliefert hat.

Fazit

"Medal of Honor Heroes 2" ist ein recht gelungener Shooter für die PSP. Grafik, Sound und Atmosphäre sind rundum gelungen, einzig die Spieldauer mit unter 10 Stunden ist unseres Erachtens nach einfach zu kurz. Ansonsten aber ein tolles Shooter-Erlebnis für unterwegs!
Grafik
87%
Sound
93%
Gameplay
81%
Steuerung
75%

Gesamtwertung

84%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.