Mahjong

1072 0 0 24. September 2008
Gefällt mir!

Joseph Park Babcock (1893-1949), ein amerikanischer China-Reisender, lernte bei seinen Reisen in den 20er Jahren ein Spiel kennen, welches er nach seiner Heimkehr patentieren ließ und in Umlauf brachte. “Mah-Jongg” nannte er “sein” Spiel und so begann der Siegeszug des Denkspiels, welches seinen Erfolgskurs auch außerhalb der USA fortsetzen konnte. Es wurden eigens Fabriken gegründet, um die Nachfrage nach Mah-Jongg-Spielen zu befriedigen. Es gab sogar Mah-Jongg-Zeitschriften, in vielen amerikanischen Städten wurden Mah-Jongg-Turniere veranstaltet. Und auch heute noch erfreut sich das Spiel großer Beliebtheit, kein Wunder also dass für die portable Konsole aus dem Hause Nintendo nun mit “Mahjong” ein Exemplar des Spiels vorliegt. Na dann schauen wir mal…

The Fascinating Chinese Game

Der Spieleinstieg ist denkbar einfach: Zunächst wählt man eine der drei zur Auswahl stehenden Spielsteinsorten (Klassik, Kartenspiel, Natur) und dann noch einen Schwierigkeitsgrad, der seinem eigenen Empfinden nahekommt und schon baut sich das Spielfeld auf. Durch das Kombinieren von verschiedenen Symbolen kann man Spielsteine vom Spielfeld nehmen und Ziel des Spiels ist es demnach folgerichtig, möglichst schnell das Brett zu säubern. Dabei darf ein Stein nur dann abgetragen werden, wenn er an zumindest einer Längsseite freiliegt.

Glücklicherweise war Nintendo so nett den einen oder anderen Cheatcode einzubauen, so daß man auch in kniffligen Situationen den nächsten Spielzug erkennen kann. So kann man sich das nächste Pärchen anzeigen lassen oder die letzte Spielsteinbewegung rückgängig machen. Alles in allem nützliche Funktionen, da man durchaus desöfteren nicht mehr weiter weiß, während der zwölf Stationen mit insgesamt 96 Level.

Grafik und Sound

Die Grafik ist sicherlich kein Special Effects Feuerwerk, aber durchaus ansehnlich gemacht, nett animiert und für das Spielprinzip sehr gut. Sowohl die Spielsteine in ihren drei Ausprägungen als auch die Hintergründe sind schön realisiert worden.

Soundtechnisch bietet das Spiel keine besonderen Highlights. Weder die gewöhnungsbedürftige Hintergrundmusik noch die Ingame-Soundeffekte konnten uns gänzlich überzeugen. Hier hätten wir uns zur Abrundung des Gesamtergebnisses etwas mehr Stilsicherheit gewünscht.

Fazit

"Mahjong" ist ein gelungener Vertreter seiner Art, eine klassiche Umsetzung des bekannten Spielprinzips auf dem PC. Gut gemacht, aber eben nicht innovativ bis in die Fussspitzen zeigt sich das Spiel vor allem bei der Steuerung und der Grafik von seiner besten Seite.
Grafik
81%
Sound
48%
Gameplay
78%
Steuerung
90%

Gesamtwertung

82%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.