LEGO Herr der Ringe (PS3)

4758 0 5 18. Dezember 2012
Gefällt mir!

Titel:Lego Der Herr der Ringe
EAN:5051890123442
System:PlayStation 3
USK:Freigegeben ab 12 Jahren
Label:Warner Bros.
Release:2012-11-23

Pünktlich zum Start des neuen Mittelerde-Streifens “Der Hobbit” (und nicht zuletzt selbstredend auch zum Weihnachtsgeschäft) kommt dieses Spiel in die Läden und soll LEGO-Fans wie auch Mittelerdeanhänger gleichermaßen begeistern. Alle anderen natürlich ebenfalls. Diverse Universen wurde ja bereits verLEGOt, und das auch ziemlich erfolgreich. Ob Indiana Jones, Star Wars oder das alte Vierauge Potter haben schon diverse LEGO-Steinchen virtuell zerschmettert und wieder aufgebaut. Nun soll also die gute alte Herr der Ringe-Trilogie herhalten und steht Pate für die LEGO-Videospielserie. Ob an alte Erfolge im wahrsten Sinne des Wortes aufgebaut werden kann oder alles in sich zusammenstürzt und das Game mitsamt Ring in den Lavafluten des Schicksalsberges verbrennt, lest ihr hier.

Von Komik, Liebe zum Detail und rätselhaften Ereignissen

Schon als das Spiel sich im Laufwerk befand und die Präsentation der Macher des Games über den heimischen Bildschirm huschte, konnten wir uns ein süffisantes Grinsen ob des Humors nicht verkneifen. Mit dieser Stimmung starteten wir auch sogleich, allerdings nicht mit Frodo, sondern in der Schlacht Menschen/Elfen gegen Sauron. Hier kann man sich an die Steuerung gewöhnen und sich im Allgemeinen ein Bild von dem Szenario machen. Die Charaktere, drei sind zunächst zur Auswahl, können per Ringmenü ausgewählt werden. Dabei hat jeder Charakter eine spezielle Fähigkeit, die im Laufe des Spiels dann und wann gebraucht wird.

Der Wahnsinn: Aus bis zu 10 Charakteren kann man gleichzeitig auswählen. Dabei sind nicht nur Frodo, Aragorn und Co. mit von der Partie, sondern auch Personen, die zwar auch wichtige Rollen spielen, allerdings nicht so in Erinnerung geblieben sein dürften wie die Hauptchars. Oder weiß einer von euch noch, wer Faramir war? Sogar Gollum darf man steuern. Auch die Umgebungen sind klasse detailliert gestaltet und einfach Laune. Die Story wird mehr oder minder 1:1 abgespielt. Es kommen sogar Szenen vor, die im Film keine Erwähnung gefunden haben, in den Büchern allerdings schon und eigentlich auch wichtig sind. Ab und an gibt es einige Gags, die nicht nur zum Lachen anregen, sondern gleich lauthals prusten lassen.

Grafisch kann das Spiel nur glänzen. Die typische LEGO-Optik ist einfach charmant und macht Lust auf mehr, lädt zum Verweilen ein. Auch hier wurde wieder mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und wenn man bspw. etwas auseinander haut, zerfällt es in seine einzelnen LEGO-Steine. Herrlich.

Der Sound ist perfekt, ein anderes Wort fällt uns dazu nicht ein. Es wurde nicht nur der originale Sounstrack verwandt, dieser wird sogar im richtigen Moment gespielt, um die richtige Stimmung zu erzeugen. Was jetzt nach Ironie klingt, ist allerdings voll und ganz ernst gemeint. Orchestraler Bombast ertönt aus den heimischen Boxen.

Auch vom Gameplay her ist den Machern ein echtes Wunderwerk gelungen. Abwechselung noch und nöcher, diverse Nebenquest und eine Story, die atmosphärisch erzählt wird und einen an den Bildschirm fesselt.

Uns hat LEGO Der Herr der Ringe sehr gut gefallen. Auch, dass auf eine Gewaltdarstellung in Kämpfen verzichtet wird, ist ein absoluter Pluspunkt und macht die Spielerfahrung auch für Kinder spielbar. Wir sagen: Beide Daumen hoch und freuen uns auf LEGO Der Hobbit – eine logische, und hoffentlich baldige, Konsequenz.

 

 

Fazit

Bombastisches Game mit einfachen Rätseln, toller Story, sympathischen Charakteren und einem Wahnsinns-Humor. Absolute Kaufempfehlung!
Grafik
91%
Sound
99%
Gameplay
91%
Steuerung
87%

Gesamtwertung

93%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.