Ivy the Kiwi? (DS)

2578 0 3 20. November 2010
Gefällt mir!

Titel:Ivy the Kiwi?
EAN:5060102952152
System:Nintendo DS
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:Rising Star Games
Release:2010-11-12

Ivy the Kiwi, ist ein kleiner Babyvogel, der sich auf den Weg macht seine Mutter wiederzufinden. Denn direkt nach seiner Geburt ist er ganz allein auf der Welt und hat keine Ahnung wo “Mami” abgeblieben ist. Das arme Ding! Natürlich Ehrensache für uns dem kleinen Racker auf die Beine zu helfen und …. eyyyy, Moment, jetzt lauf doch nicht davon, haaaalt!…ich muss weg…

Da rennt er schon…

“Ivy” ist ein echter Draufgänger. Von der ersten Sekunde an läuft er los und macht keinen Halt mehr. Das ist in diesem Falle auch wörtlich zu nehmen, denn wir steuern als Spieler den kleinen Racker gar nicht. Der läuft auf einer 2D-Plattform einfach schnurstracks drauflos und lässt sich nur von Objekten aufhalten, die ihm im Weg sind. Stößt er auf ein solches macht er auf der Stelle kehrt und läuft in die entgegengesetzte Richtung. Etwas dümmlich zwar, aber es sorgt für jede Menge Action. Denn nun ist es unsere Aufgabe dem Vögelchen mit zusätzlich gezeichneten Ranken aus Efeu Brücken und Pfade zu bauen, damit er das Ende des Levels erreicht.

Über 100 Levels stehen hierbei für die Erkundung bereit und im Verlauf dieser Zeit lernt man dann auch immer besser mit dem grünen Brückenmaterial umzugehen. Anfänglich zieht man einfach nur gerade Brücken indem man den Startpunkt anvisiert und erst wieder loslässt, wenn das Hindernis überwunden ist. Ganz so simpel geht es aber nicht weiter, denn nach und nach muss man immer weitere Strecken überwinden und das Efeu lässt sich nicht beliebig lange ziehen, sondern reißt nach einer gewissen Länge. So baut man mehrere Teilstrecken. Irgendwann reicht auch das nicht mehr aus und man findet heraus, dass man das Efeu auch als Schleuder verwenden kann oder dann man es mit etwas Fantasie und Schwung eingesetzt auch prima dazu verwenden kann, um Ivy immer höher zu katapultieren.

Die Steuerung ist wirklich genial, erfordert jedoch etwas Übung und Fingerspitzengefühl. Das ganze Spielprinzip klingt auf den ersten Blick vielleicht wenig spannend, aber hier täuscht man sich. Stattdessen ist das Spiel durchaus fordernd und macht auch über lange Strecken wirklich Spaß.

Grafik und Sound

Untermauert wird dies durch den überaus gelungenen Soundtrack und eine Optik, die sich sprichwörtlich sehen lassen kann. Die Animationen sind unterhaltsam, die Levels trickreich entworfen und die Hintergründe durchaus mit Liebe zum Details entworfen worden. Kurzum: Rein technisch gesehen gibt es kaum etwas auszusetzen.

Fazit

"Ivy the Kiwi", übrigens von den Machern von "Sonic" ist ein echter Spass für Groß und Klein. Das Spielprinzip ist unterhaltsam und wie für die DS geschaffen! Es bringt die grauen Zellen zwar zum Bersten, aber genau so war es ja auch gedacht!
Grafik
85%
Sound
86%
Gameplay
94%
Steuerung
94%

Gesamtwertung

90%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.