International Athletics

1587 0 2 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:International Athletics
EAN:5036675011558
System:Sony PSP
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:Ghostlight
Release:2008-07-25

Derzeit ist ja die ganze Welt im Olympia-Fieber. Kein Wunder, kann man sich der Begeisterung rund um die Athleten aus der ganzen Welt kaum entziehen. Und die deutschen Mannschaften sind auch gut im Rennen und das heizt die Stimmung bei den zahlreichen Berichterstattungen nochmals an. Wegen der Zeitverschiebung beginnt die Übertragung leider schon mitten in der Nacht und so bekommt man abends nicht mehr ganz so viel zu sehen. Wer aber schon im Olympia-Fieber ist und vielleicht dann noch mehr erleben will, der kann sich jetzt an der PSP so richtig austoben. Mit “International Athletics” bringt uns Ghostlight mit Publisher THQ die wichtigsten Disziplinen nach Hause…

Weitsprung in der Strassenbahn

Das Spiel wird alle Hobby-Olympioniken besonders freuen, denn Spiele wie “Beijing 2008” wurden aus uns unbekannten Gründen nicht für die PSP released. Somit füllt Ghostlight/THQ hiermit eine Lücke und in diesem Lichte muss man das Spiel dann auch sehen. Das Portfolio an spielbaren Disziplinen umfasst 100-Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, 400-Meter-Lauf, 110-Meter-Hürdenlauf, Diskuswerfen, Stabhochsprung, Speerwerfen, 1500-Meter-Lauf, Hammerwerfen, Bogenschießen, Schnellfeuerpistole, Laufende Scheibe. Für Freunde der Wettbewerbe aus dem Vogelnest ist sozusagen so ziemlich alles dabei, zumindest mal die grundlegenden Sportarten ohne die zahlreichen Varianten.

Die Steuerung weckt nostalgische Gefühle, denn auch hier muss man um Geschwindigkeit aufzubauen erstmal die Schultertasten abwechselnd so schnell es geht drücken. Bei den Laufdisziplinen reicht das im Allgemeinen, aber besonders die technisch anspruchsvolleren Disziplinen wie Hochsprung oder Speerwerfen erfordern weitere Tasten und ein gehöriges Maß an Koordination. Aber die Steuerung ist jederzeit fair spielbar und mit etwas Übung kommt man auch tatächlich zu Erfolgen. Und vor jeder Disziplin wird auch kurz erklärt wie man die kommenden Aufgabe bewältigt. Für genügend Motivation ist also gesorgt.

Zu Beginn des Spiels kann man sich zudem sein virtuelles Alter Ego erschaffen. Haarfarbe, Form und Nationalität bestimmen gehört hier dazu. Auch sonst sind einige nette Details eingebaut. Geht man beispielsweise den 1500-Meter-Lauf zu schnell an, fängt der Athlet irgendwann zu keuchen und verliert Meter um Meter auf die Verfolger. Hier muss man sich mit Hilfe des Erschöpfungsbalkens orientieren und seine Kräfte einteilen. Wer hier nun etwas langsamer die Schultertasten bedient hat gute Chancen das Rennen zu gewinnen.

Grafik und Sound

Grafisch kommt “International Athletics” nicht ganz an “Beijing 2008” heran. Die Details der Sportler fallen nicht so umfangreich aus, wie man es sich vielleicht wünschen würde und auch die Bewegungsabläufe wirken oftmals etwas eckig. Die Hände wirken wie viereckige Klötze, dafür kann das Publikum auf den Rängen überzeugen. Da fallen also etwas Licht und Schatten auf einer UMD zusammen. Dennoch sollte man sich nicht täuschen lassen: Das Spiel macht wirklich Spass, auch wenn die Grafik vielleicht nicht immer Bestleistungen bringen kann.

Die Soundkulisse kann mit toller Atmosphäre im Stadium, also mit passenden Applausstürmen begeistern. Die Sportler keuchen, wenn sie müde werden, Startschüsse und sonstige Geräusche fehlen nicht und klingen gut.

Fazit

"International Athletics" ist in diesen olympischen Tagen genau das Richtige. Spannende Unterhaltung in 14 Disziplinen sind garantiert - auch wenn sich die Grafik nicht zu Bestnoten hochschwingen kann. Dennoch unterm Strich ein gelungener Spass für unterwegs!
Grafik
55%
Sound
79%
Gameplay
82%
Steuerung
82%

Gesamtwertung

73%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.