FIFA 07

2416 0 2 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:FIFA 07
EAN:5030932054128
System:Xbox 360
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:Electronic Arts GmbH
Release:2006-10-26

Man kommt sich vor wie ein Beobachter beim Kampf der Giganten: FIFA gegen Pro Evolution Soccer. Mit einigen Wochen Vorsprung bringt Electronic Arts seinen Aspiranten auf die Krone “Fifa 07” an den Start. Ob sich daraus auch ein Vorsprung in spielerischer Hinsicht ergibt zeigt unser Spieletest…

Kick it like Fifa

27 Ligen und 510 Teams – Da kommt man schon schnell ins Staunen und merkt, dass EA jetzt ernst macht. Alles stimmt, angefangen bei den Teamspielern, den Trikots bis hin zu den Sponsoren, alles wie im wirklichen Leben. Wer der WM in Deutschland im vergangenen Sommer noch nachtrauert, der dürfte zudem noch Spaß mit den 45 Nationalmannschaften haben, die das Spiel sozusagen als Gratisbeilage draufpackt. Hat man sich hier erstmal entschieden, gehts an den Spielmodus…

Zur Auswahl stehen 4 Modi: Ein Schnelles Spiel (auch Freundschaftsspiele), das obligatorische Training, ein Turnier oder natürlich eine Saison mit den Recken seiner Wahl. Im Mittelpunkt steht auch diesmal der Karrieremodus bei dem umfangreichen Manager-Modus. Nach Erstellung eines Profils gilt es vor allem erstmal fähige Mitarbeiter zu engagieren, Trainingspläne aufzustellen und sich um neue Spieler, sei es auf dem Transfermarkt oder aus der eigenen Jugendabteilung, zu bemühen. Der Managermodus von “Fifa 07” kann durchaus überzeugen, auch wenn er nicht den Tiefgang hat wie andere auf dem Markt befindliche Wisims, aber EA macht einen großen Schritt in die Richtung das Sportgenre mit einer Wirtschaftssimulation zu kreuzen. Die Wahrheit aber, liegt wie immer auf dem Platz..

Von Schwalben und Elfern…

Die auffälligste Änderung an der 07er Version ist die deutlich verbesserte Ballphysik. So kann der Gegner schonmal den Ball unkontrolliert an den Kopf bekommen oder in realistischen Manier im Netz umherhüpfen. Bisher sah das in den Vorgängerversionen irgendwie unrealistisch aus, da hat man jetzt aber doch deutlich zugelegt und etwas fürs Auge getan.

Wer die Steuerung aus den Vorgängern kennt, der dürfte sich schnell zurecht finden, denn hier hat sich nichts Wesentliches getan. Hier und da braucht man etwas mehr Fingerspitzengefühl als zuvor, aber das Handling ist noch nicht überladen. Einige neue Tricks sind hinzugekommen, wie zum Beispiel flache scharfe Flanken oder kleinere Kunststücke am Leder, aber auch hier erwartet den Spieler keine Innovationsvielfalt. Allerdings gabs hier auch nicht so viel zu verbessern…

…was man von der KI nicht behaupten kann. Die Defensive des Gegners kommt einem immer noch vor wie ein Seniorenausflug zu einem Slayer-Konzert. Da wird viel zu wenig angegriffen und nur zugeschaut, wenn die eigenen Männer Kurs auf den Torwart nehmen. Und auch dieser kann sich nicht gerade mit Ruhm bekleckern. Mal hält er wie ein Weltmeister, um dann im nächsten Moment einen Kullerball ins Tor zu schieben. Das mag zwar auch realistisch sein, denn selbst Top-Torhüter lassen mal einen einfachen Ball durch, aber in Fifa 07 passiert dies einfach etwas zu häufig.

Grafik und Sound

Genug der Kritik, jetzt kommt die Kür. Fifa 07 überzeugt nämlich auf der ganzen Linie mit einer sagenhaften Grafik. Echtzeitschatten und tolle Animationen ergänzen die ohnehin schon bezaubernde Grafik. Das Spiel punktet mit massstabsgetreuer Darstellung der Stadien und detailverliebter Interpretation der Spieler. Die Grafik wirkt detailierter als je zurvor, allerdings leidet mitunter der Spielfluss manchmal darunter. Manches Replay kommt durch Unschärfeeffekte entsprechend mau herüber und mitunter kann es gehörig ruckeln. Glücklicherweise nicht im Spiel, sondern mehr bei den Replays, aber störend ist es dennoch.

Tom Baier und Sebastian Hellmann wirken als Kommentatoren und machen ihren Job mehr als gut. Da kommt echtes Stadionfeeling auf. Die Schlachtrufe und gellende Pfeifkonzerte tragen den Rest zu einer gelungenen Atmosphäre bei.

Fazit

Fifa 07 kann sich wahrlich sehen lassen. Besonders mit der Ballphysik und einem erweiterten Managermodus konnte EAs Schützling die Redaktion hinter sich vereinen. Technische Mängel im Bereich der Grafik (Replays) und eine viel zu zahme gegnerische Mannschaft (KI) verhindern den Vorstoß in höhere Punkteregionen, aber das muss Pro Evolution Soccer erstmal nachmachen.
Grafik
80%
Sound
87%
Gameplay
87%
Steuerung
84%

Gesamtwertung

84%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.