Everybodys Tennis

1231 0 0 24. September 2008
Gefällt mir!

“Everybodys Golf” zählt auch heute noch zu den Lieblingsspielen meiner Freundin und immer wenn es draußen zuzzieht und die Sonne keinen Weg mehr ins heimische Wohnzimmer findet suchen wir die unterhaltsame Golfsimulation heraus und geben uns eine Partie an der PS2. Umso freudestrahlender war ihr Gesichtsausdruck, als ich mit “Everybodys Tennis” nach Hause kam. Sofort wurde die Konsole angeworfen und es ging los – dabei regnete es noch nicht mal…

Tennis für Jedermann

Nach dem obilagtorischen Anlegen eines Spielerprofils hat man diverse Modi zur Auswahl: Im “Herausforderungsmodus” tritt man gegen diverse Computergegner, sowohl im Einzel wie auch im Doppel an und versucht nach und nach aus der untersten Liga bis in den Tennis-Olymp aufzusteigen. Im Modus “Tennis für Jedermann” wählt man einen freigespielten Charakter und einen Tennisplatz aus und kann dann Matches von 1 bis 4 Spielern austragen. Der Trainingsmodus ist wie der Name schon sagt die erste Anlaufstelle für neue Spieler, die erstmal lernen müssen wie das Spiel zu steuern ist.

Tatsächlich ist die Steuerung zwar kinderleicht, aber dennoch benötigt man eine gewisse Eingewöhnungszeit, um die höherwertigen Gegner in die Knie zu zwingen. Gesteuert wird im Wesentlichen mit dem linken Analogstick (Bewegung des Spielers und Flugrichtung des Balls) und den Tasten “X”, “O” und Dreieck. Jede Taste hat dabei eine besondere Wertigkeit, so schlägt man mit “X” einen Topspin (mit voller Wucht), das Dreick spielt einen Lob (über den Kopf des Gegners hinweg) und das “O” schlägt einen Slice, schneidet den Ball also an. Gleichzeitig steuert man mit dem Analogstick im Schlagmoment wohin der Ball fliegen bzw. in welchem der 4 Quadranten des gegnerischen Spielfelds er landen soll. Klingt im ersten Moment etwas heftig und bedarf zugegebenermaßen etwas Übung, aber nach 15, spätestens 30 Minuten hat man den Bogen raus…

Nett anzusehen…

Nach wie vor ist “Everybodys Tennis” ein Spiel für die ganze Familie. Sämtliche Charaktere sind absolut putzig anzusehen und man feiert auch das eine oder andere Wiedersehen mit bekannten Personen aus “Everybodys Golf”. Spielerisch ist “Everybodys Tennis” eine nicht ganz ernstzunehmende Tennissimulation, die aber nachhaltig jede Menge Arcade-Action-Spaß nach Hause bringt und auch die nötige Langzeitmotivation bietet.

Denn nicht alle Charaktere stehen von Anfang an zur Verfügung und so muss man sich durch den Herausforderungsmodus kämpfen, um neue Spieler, neue Tennisplätze und mehrere Schiedsrichter zur Auswahl zu haben, die man dann auch in den anderen Modi zum Einsatz bringen kann. Der Herausforderungsmodus hat es dabei allerdings durchaus in sich, denn je weiter man kommt, umso heftiger wird das Spiel und manchmal braucht man schon eine Portion Glück um weiterzukommen…

Grafik und Sound

Anime-Fans werden bei “Everybodys Tennis” voll bedient werden. Die Spielfiguren ungemein süß anzusehen und bezaubern durch große Augen und nette Animationen. Die Grafik ist gemessen daran wirklich gelungen auch wenn das bekannte Kantenflimmern nicht ganz abzustellen war. Neben den gelungenen Spielfiguren sind auch die Plätze ziemlich gelungen und halten immer wieder mal eine Überraschung bereit, wenn man etwas auf die Details achtet.

Soundtechnisch ist das Bild gespalten. Die Hintergrundmusik hat nicht gerade das Potential ein Hit zu werden, sondern wird dem einen oder anderen sicherlich eher die Zehennägel aufrollen. Das monotone Midi-Gedudel hat hierzu durchaus Potential, auch wenn die Melodien die gute Grundstimmung des Spiels zu untertreichen vermag. Nach einer Weile jedenfalls nervt sie gehörig. Die Ingame-Sounds hingegen sind prima, sowohl die Ball- und Bewegungsgeräusche, als auch die Umgebungsgeräusche (vorbeifahrende S-Bahn, am Strand, etc.).

Fazit

"Everybodys Tennis" hat uns keineswegs enttäuscht, sondern kann fast nahtlos an die Wertung zu "Everybodys Golf" anknüpfen. Die Steuerung ist etwas umständlicher, aber dennoch gut gelöst und auch bei der Grafik hätte man sich vielleicht einen Step nach vorn gewünscht, aber unterm Strich verdient "Everybodys Tennis" unseren Cookie in Silber und wir freuen uns schon heute auf das was hoffentlich als nächstes kommt. Mal sehen: Kart? Fussball? Leichtathletik? Basketball?
Grafik
85%
Sound
74%
Gameplay
90%
Steuerung
88%

Gesamtwertung

84%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.