Dragon Blade – Wrath of Fire

1941 0 1 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Dragon Blade (Wii)
EAN:5060125482056
System:Nintendo Wii
USK:Freigegeben ab 12 Jahren
Label:Koch Media GmbH
Release:2008-01-26

Kennst du den Film “Die Herrschaft des Feuers”? In diesem Fantasy-Actionfilm von Regisseur Rob Bowman, wird die Welt von einer uralten Spezies feuerspeiender Drachen erobert und unterjocht. Der Kampf gegen die fliegenden Feuerspucker war an den Kinokassen allerdings nicht so der Renner und viele Kinos nahmen den Film seinerzeit nicht ins Programm auf. Zwar hat das vorliegende Spiel “Dragon Blade – Wrath of Fire” nichts mit dem Film zu tun, aber die Hintergrundgeschichte ist ungefähr diesselbe und so schlüpft der Spieler in die Rolle eines jungen Kriegers, der versucht, die Welt von den bösen Drachen zu befreien…

Hast du mal Feuer, Baby?

Die Hintergrundgeschichte zum Spiel wird am Beginn mit Hilfe einiger kleiner Sequenzen nähergebracht, allerdings hat deren Kenntnis kaum Einfluss auf das weitere Spielgeschehen. Während die Geschichte etwas flach daherkommt, kann man sich dafür voll und ganz auf das folgende Tutorial konzentrieren. Hier lernen angehende Drachentöter erstmal die grundlegenden Prinzipien der Steuerung und des Kampfes. Und diese Fähigkeiten wirst du auch noch gebrauchen können, denn neben den Drachen erwarten dich zahlreiche andere fiese Kreaturen, angefangen bei Spinnen bis hin zu wirdgewordenen Fantasy-Schweinen. Zwar nicht “saublöd”, aber auch nicht gerade helle erweisen sich dann auch diese Gegner, deren KI nicht gerade glänzen kann. So stellt sich nach wenigen Kämpfen leider schon so etwas wie Routine ein…

Neben den üblichen Gegnern erwarten den Spieler im Verlauf des Spiels auch immer wieder Bossfights gegen ganz besonders schwere und furchteinflössende Gegner. Hat man einen solchen niedergestreckt, bekommt unser Held einen neuen Spezialangriff zugesprochen und kann so mit wachsender Spieldauer seinen Skill weiter verbessern. Zusätzlich versteckte Items steigern die Fähigkeiten zusätzlich und so mancher Heiltrank hilft über gröbste Verletzungen hinweg. Das Leveldesign ist sehr linear gehalten, so daß es kaum Möglichkeiten gibt, vom vorgegebenen Weg abzukommen.

Grafik und Sound

Vor allem in Puncto Grafik kann uns “Dragon Blade – Wrath of Fire” nicht gerade vom Hocker reissen. Angefangen bei den Bewegungsabläufen, über das Design der Umgebung bis hin zum Detailgrad der Protagonisten – Einfach überall kann der verwöhnte Spieleredakteur etwas zum Aussetzen finden. Manche Hintergründe sind schlicht matschig, mancher Effekt wirkt “billig”. Besonders die Animationen wirken aber alles andere als lebensecht, was die Identifikation mit dem Spiel schwer macht.

Ein ähnliches Bild zeichnet auch die Musik- und Sounduntermalung. Während Hintergrundmusik vielleicht noch Geschmackssache ist, muss man den Soundeffekten schon vorhalten, dass sie nicht immer passend daherkommen. Das Ganze klingt einfach nicht wie ein grandioser Kampf gegen Drachen. Schade.

Fazit

"Dragon Blade - Wrath of Fire" ist ein Spiel für Fans von Drachenwelten und Fantasyabenteuer, die auch über den einen oder anderen Makel in Bezug auf Grafik und Sound hinwegsehen können. Jedes Spiel hat seine Freunde und so wird auch dieses Werk seine Anhänger finden. Uns jedenfalls hat das etwas eintönige Gameplay, der lineare Levelaufbau und die mitunter durchschnittliche Technik nicht ganz überzeugen können.
Grafik
48%
Sound
60%
Gameplay
32%
Steuerung
62%

Gesamtwertung

51%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.