Die Mumie – Grabmal des Drachenkaisers

2927 0 2 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers
EAN:3348542220973
System:PlayStation2
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:Activision Blizzard Deutschland
Release:2008-08-01

Einige Jahre sind vergangen, der zweite Weltkrieg ist gerade vorüber und eine letzte Mission für die britische Regierung führt das Archäologen-Ehepaar Rick und Evelyn O?Connell nach Shanghai und mitten hinein in eine politische Verschwörung, während zur gleichen Zeit ihr mittlerweile erwachsener Sohn Alex bei Ausgrabungen ebenfalls in China auf das Grab des Drachkaisers stößt. Der Legende nach wurden der Furcht erregende Herrscher und seine Armee vor über 2000 Jahren von einer Zauberin mit einem Fluch belegt und in Terrakotta verwandelt. Um China zurückzuerobern, sollen sie offenbar wiedererweckt werden, und nur die O?Connells und ihr alter Freund Jonathan stehen zwischen dem Drachenkaiser und einem neuen Zeitalter des Schreckens. Soviel zur Hintergrundgeschichte zu “Die Mumie – Das Grabmal des Drachenkaisers”. Wir haben uns was getraut und das Spiel genauer unter die Lupe genommen…

Die Mächte des Bösen erwarten dich!

Im Spiel schlüpfst du in die Haut von Rick O’Connell, dessen Sohn Alex, Onkel Jonathan und Zi Juan. Dabei orientiert sich das Spiel sehr stark am Film und kann somit Fans sicherlich direkt in seinen Bann ziehen. Rein spielerisch betrachtet orientiert sich das Game an Action-Adventures wie “Tomb Raider” oder auch den letztjährigen Hit “Uncharted”, auch wenn es in “Die Mumie – Das Grabmal des Drachenkaisers” gerne mal rustikaler zugeht. Man fühlt sich immer irgendwie wie in einem Film von Bud Spencer und Terence Hill – da ist immer einer, der was auf die Glocke will.

Gespielt wird aus der Third-Person-Perspektive und so wandert man mit einem der Protagonisten durch Höhlen, antike Bauten und andere Locations und knipst hier dann die Gegner aus, die schon auf einen gewartet haben. Dies macht man dann entweder mit den blanken Fäusten oder besser noch mit einer der zahlreichen Schussfeuerwaffen, die einem im Spiel erwarten und für Abwechslung sorgen. Leider fehlt es an genau dieser Abwechslung bei den Spielfiguren, denn alle spielbaren Charaktere gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Sie sehen zwar unterschiedlich aus, haben auch unterschiedliche Animationen, das wars dann aber auch.

Die Steuerung ist abgesehen von der etwas unglücklichen Zielführung beim Schiessen ganz ordentlich, wenn auch die Kamera an der einen oder anderen Stelle im Spiel etwas “störrisch” daherkommt. Dennoch findet man auch als Genreneuling schnell ins Spielgeschehen ein und kann nach wenigen Spielminuten auch schon erste Erfolge feiern. Erfahrene Profis werden angesichts der etwas kurzen Spielzeit unterfordert sein, wenn nach spätestens 8 bis 10 Stunden werden Tomb Raider-Veteranen das Ende des Spiels erlebt haben. Aber auch wenn das Spielvergnügen ein vergelichsweise kurzes ist – es ist dennoch spassig!

Grafik und Sound

Punkten kann “Die Mumie – Das Grabmal des Drachenkaisers” auf den ersten Blick in Sachen Grafik und Präsentation. Dies liegt nicht nur an den aufgeräumten Menüs und gut gemachten Videosequenzen, sondern vor allem an der tollen Atmosphäre, die das Spiel aufbauen kann. Zwar stört das gewohnte Kantenflimmern von der PS2 an manchen Stellen tierisch, dafür aber können die Designer auf gute Arbeiten bei den Locations und den Animationen zurückblicken.

Auch soundtechnisch hat man sich nicht vergriffen und mit passenden Soundeffekten und professionellen englischen Sprechern eine gute Basis für ein tolles Spielerlebnis geschaffen. Abgerundet wird der gute Gesamteindruck löblicherweise durch die Verwendung der Original-Filmmusik. Das ist für Fans natürlich ein wahrhafter Genuss.

Fazit

Fans des Kinofilms oder der Vorgänger werden sich ohnehin nicht zurückhalten lassen. Aber sie können auch beruhigt zugreifen, denn auch wenn das Spiel keine echten Innovationen liefert ist es doch ein solider Action-Titel geworden, der sicher zurecht seine Freunde finden wird.
Grafik
79%
Sound
83%
Gameplay
72%
Steuerung
55%

Gesamtwertung

72%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.