Spieletest: Dark Matter (PC)

1399 0 0 2. Dezember 2013
Gefällt mir!

Titel:Dark Matter (PC)
EAN:8718144471793
System:Windows XP
Label:Iceberg Interactive BV
Release:2013-10-18

Dark Matter ist ein 2D-Actionspiel mit leichten Horror-Elementen. Der Spieler übernimmt die Rolle eines Leutnants, der nach und nach ein Raumschiff von Aliens befreien muss.

Dark Matter: Repetitive Horror-Action

Der Horroraspekt von Dark Matter besteht vor allem aus einem Kniff: Jumpscares. Immer wieder versucht das Entwicklerstudio InterWave Studios den Spieler durch plötzlich auftauchende Gegner zu erschrecken. Die Betonung liegt dabei auf “versucht”. In den seltensten Fällen kommt es wirklich zu einem Schreckmoment. Auch abseits dessen bietet Dark Matter eher mittelmäßige Kost: Der Spieler kämpft sich durch immer gleiche Gänge und schießt dabei immer gleiche Gegnertypen mit immer gleichen Waffen. Nach circa 20 Minuten wiederholt sich der Spielablauf nur noch und wieder erst später durch kleine Rätsel kurzzeitig aufgelockert. Dennoch fühlt sich das Spiel trotz der kurzen Spielzeit sehr gestreckt an. Nach 3 ? 4 Stunden laufen dann auch schon die Credits über den Bildschirm. Das größte Manko dabei: Ein richtiges Ende gibt es nicht.

Grafisch bewegt sich das Spiel auf relativ niedrigem Niveau. Matschtexturen treffen auf unschöne Charaktermodelle und eine misslungene Lichtstimmung. Auch der Stil weiß nicht wirklich zu überzeugen. Die Geräuschkulisse ist dagegen einigermaßen gelungen, kann allerdings auch nicht für Gänsehaut sorgen.

Dark Matter hatte einiges Potential, konnte dieses aber kaum nutzen. Die fehlende Atmosphäre und das repetitive Spieldesign sorgen dafür, dass Dark Matter sich gerade so noch im unteren Mittelmaß bewegt. Selbst der niedrige Preis entschuldet das nicht.

Fazit

Es gibt eindeutig bessere Spiele in diesem Genre.

Gesamtwertung

55%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.