Battlefield 2 – Euro Force Booster Pack

1230 0 2 24. September 2008
Gefällt mir!

“Euro Force” nennt sich das erste sogenannte Booster-Pack zu Battlefield 2. Nach “Special Forces” sollten eigentlich noch weitere Add-Ons folgen, doch man entschied sich bei DICE und EA für die Lösung mit eben diesen Booster Packs. Für gerade mal 10 Euro steht dieses derzeit in den Regalen und viele Stimmen wurden schon im Vorfeld laut, dass dies nur ein schwaches Update sei, welches man normalerweise kostenlos anbieten hätte sollen. Grund genug für einen genauen Blick darauf mit der Fragestellung: Lohnt sich der Kauf ?

Add-Ons, Updates und Patches

Im Sommer letzten Jahres war die Geburtsstunde von Battlefield 2 und schon wenige Monate später gabs das erste Add-On “Special Forces”, welches aber von der Presse und den Fans nicht nur positiv aufgenommen wurde. Nun liegt mit dem “Euro Force – Booster Pack” eine Erweiterung um einige neue Features: drei neue Schlachtfelder, sieben bisher unbekannte Waffen und vier nagelneue Fahrzeuge, sowie auch die Europäische Armee als neue Partei. Diese neue Armee jedoch unterscheidet abgesehen von anderen Lackierungen eigentlich nicht von den anderen Fraktionen. Allein die Auswahl der Waffen ist erweitert worden, so dass nun auch eine neue Schrotflinte oder zum Beispiel auch die Famos-Maschinenpistole zur Disposition steht. Alles in allem hält sich der Unterschied zu anderen Waffen jedoch in überschaubaren Grenzen.

Bei den Fahrzeugen gibt es einige neue Typen zu vermelden: Der Challenger-Panzer ist angesichts seiner Panzerungseigenschaften und Schusskraft eine gute Wahl am Boden. In der Luft hingegen dürfte der neu hinzugekommene Tiger-Helikopter für viel Freude sorgen, da insbesondere das Handling sehr gut gelungen ist. Der Kampfjet “Typhoon” muss sich hinter den genannten Vehikeln aber auch nicht verstecken. Alles in allem hat man dem Booster Pack hier einige wirklich interessante und nennenswerte Fahrzeuge spendiert, die das Spiel spürbar bereichern.

Neue Kampfgebiete

Insgesamt 3 neue Maps bringt das Add-On mit sich: “The Great Wall”, “Tabara Quarry” und “Operation Smoke Screen” wissen hierbei durchaus zu gefallen. Nach dem Motto: “Es sind ja nur drei, die dafür aber fett!” hat man 2 der Maps in die Wüste und die dritte an den Rand der chinesischen Mauer verlegt. Alles in allem ist das Leveldesign der neuen Karten ausgezeichnet und überragt zum Teil sogar die Originalmaps. Insbesondere strategisch wichtige Zielpunkte sind so geschickt platziert worden, dass sich um diese Wegpunkte in den weitläufigen Landschaften stets spannende Gefechte entzünden.

Grafik, Sound und alte Bugs

Sowohl grafisch wie auch soundtechnisch hat man sich beim Booster Pack keine Schwächen erlaubt. Alle Objekte bestechen nach wie vor in Ihrer Qualität und auch die Soundkulisse wird dem Anspruch eines Spitzenspiels gerecht. Unverändert ist allerdings der Hardwarehunger des Spiels geblieben und auch die Ladezeiten sind nach wie vor nicht unbeachtlich. Auch sonst merkt man keine Patches, alte Bugs wie der zähe Serverbrowser sind noch immer nicht behoben. Besonders hervorzuheben bleibt die zeitraubende und nervige Installation des Packs. Die Verkaufsversion beinhaltet nämlich keine CD, sondern nur einen Key, mit dem ihr euch Euro Force herunterladen könnt.

Fazit

Man liest sehr viel, auch in den Spieletests aus der GRDB-Community, dass es sich bei dem neuen Add-On um ein doch sehr schwachbrüstiges Add-On handelt. Sämtlichen neuen Eigenschaften und Features kann man an einer Hand abzählen. Aber im Direktvergleich mit "Special Forces" geht das "Euro-Force Booster Pack" deutlich als Sieger hervor. Insofern sagen wir, dass sich das Add-On schon lohnt, die Diskussion, ob man das Booster Pack auch als kostenloses Add-On anbieten hätte sollen, überlassen wir wohl lieber den Fans in unserem Forum.
Grafik
93%
Sound
91%
Gameplay
75%
Steuerung
82%

Gesamtwertung

75%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.