Barnyard – Verrückte Bauernhof-Spiele

2145 0 0 20. März 2009
Gefällt mir!

Die Serie “Barnyard – der tierisch verrückte Bauernhof” kennt man spätestens seit dem erfolgreichen und äußerst unterhaltsamen Computeranimationsfilm “Der tierisch verrückte Bauernhof” aus dem Jahre 2007. Die Abenteuer von Otis, Pip, Abby, Freddy, Peck, Duke, Bessy und Pig sind skurill, komisch dabei aber stets kindgerecht. Gleiches erwartet man auch vom Spiel zur Reihe “Barnyard – Verrückte Bauernhof-Spiele” aus dem Hause THQ, welches heute für die NDS in den Redaktionsbriefkasten geflattert kam. Wir haben unsere Gummistiefel angezogen und uns auf den Weg gemacht!

Muuuuuuuh!

Der Spieler schlüpft im Spiel in das Fell einer vordefinierten Kuh bzw. eines Bullen und darf sich fortan als Neuling in der Gemeinschaft bei den sogenannten “Eimerspielen” beweisen. Doch bevor man sich beim Storymodus mitten ins Geschehen stürzen darf, muss man bei der Organisation der Spiele etwas mithelfen. Eine Map auf dem oberen Bildschirm zeigt die eigene Position und die der Protagonisten aus dem Film an und jeder wartet mit einer Aufgabe auf uns. Mal müssen wir Melonen oder Tomaten organisieren und dann zum entlegenen Schrottplatz fahren, um dort diverse Teile einzusammeln. Diese liefern wir dann wieder beim Ausgangspunkt ab und schon kann das muntere Minigame starten. Hat man diese Hürde überwunden steht das Spiel übrigens auch für den zweiten Spielmodus, das “schnelle Event” zur Verfügung.

Die Minigames selbst sind witzig und skurill, aber in jedem Falle unterhaltsam und reichen von Geschicklichkeitsspielchen bis hin zu kleineren Rennspielen. Beim “Melonenrennen” beispielsweise geht es darum mit seinem Pickup-Truck und sechs Melonen auf der Ladenfläche möglichst fix um den Kurs zu fahren. Verliert man bei dem rasanten Unterfangen und den actionreichen Sprüngen alle Melonen ist das Spiel zu Ende. Beim “Stunt-Fahrer” steuert man seinen 2D-Helden über einen Sprungparcours und versucht möglichst viele Tricks in kurzer Zeit unterzubringen, während man beim “Hühnchenflug” per Gummizug mehrere Hennen auf sich bewegende Zielscheiben abfeuert. Das “Kuhtapult” erinnert hingegen etwas an “Yeti XXL”, “Puckschießen” an das Shuffle aus der Spielhalle und “Hau-das-Vieh” an den Rummelplatz. Alles in allem sind die 10 Minigames sehr unterhaltsam und bieten gute Unterhaltung für Gross und Klein.

Grafik und Sound

Auch optisch macht das Leben auf dem Bauernhof eine sehr gute Figur. Überrascht haben uns dabei vor allem die beiden 3D-Rennspielchen “Melonenrennen” und “Schrottplatzrennen” bei denen man sein Gefährt aus der Verfolgerperspektive mit Hilfe des Steuerkreuzes bedient und durch sehr ansehnliche Landschaften fährt und dabei Zeuge gelungener Animationen wird. Das trifft allerdings auch für die anderen Minigames zu, so daß sich der Spielspass insbesondere wegen der verrückten Charaktere und der gelungenen Hintergründe und Szenerien wirklich sehen lassen kann.

Auch soundtechnisch gibts ordentlich was auf die Ohren, denn der bunte Soundtrack-Mix aus Bauernhof-Melodien und Country-Stücken passt zum Spiel wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Rundum gelungene Klänge der Tierarten und Effekte zu den Minigames runden den guten Gesamteindruck ab.

Fazit

"Barnyard - Verrückte Bauernhof-Spiele" ist eine sehr gute Minigames-Sammlung, nicht nur für Fans der Serie / des Films. Technisch einwandfrei und spielerisch unterhaltsam kann das Spiel immerhin 85 Punkte mitnehmen. Und das Muh-recht!
Grafik
87%
Sound
85%
Gameplay
80%
Steuerung
88%

Gesamtwertung

85%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.