Alexandra Fortune – Das Geheimnis der Mondinseln (PC)

2035 0 0 13. Februar 2010
Gefällt mir!

Titel:Alexandra Fortune
EAN:4017404017196
System:Windows 7
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:Purple Hills
Release:2009-12-19

Ein mysteriöser Anhänger, den Alexandra eines Tages von ihrem Großvater geschenkt bekommt und der seit Generationen weitergereicht wird, ist der Anfang einer geheimnisvollen Geschichte, die den Spieler schnell in ihren Bann zieht. Denn noch während der Großvater seine Enkelin mit seiner Arbeit und der geheimnisvollen Welt, in der sich diese bewegt, vertraut macht, verschwindet der Opa plötzlich spurlos. Zurück bleibt nur ein kostbares Journal mit den Notizen seines bewegten Lebens. Besonders fasziniert ist die junge Dame von den Aufzeichnungen über die legendäre Mondinselgruppe. Liegt hier der Grund für das Verschwinden des Großvaters? Dieses Geheimnis zu lüften ist nun Alexandra’s Aufgabe. Der erste Weg führt sie auf eine der acht Mondinseln, direkt in den Tempel der aufgehenden Sonne…

Alexandra Fortune – Das Geheimnis der Mondinseln

Casual Games-Spezialist Purple Hills bringt uns mit “Alexandra Fortune – Das Geheimnis der Mondinseln” mal wieder ein Wimmelbildspiel auf den PC-Schirm und paart dabei den üblichen Suchspass mit Adventure-Elementen. Wie auch in unserem untenstehenden Gameplay-Video zu sehen muss man zunächst eine Reihe von versteckten Gegenständen im Suchbild entdecken, die in einer Leiste am unteren Bildschirmrand zusammengesetzt werden. Hat man einen Gegenstand komplett, erscheint er rechts im Inventarfeld. Von dort aus kann man ihn nun wie in einem Adventure nehmen und mit Interaktionsobjekten auf dem Bildschirm kombinieren, um bestimmte Aktionen auszulösen.

Genau diese Paarung von Wimmelbild und Adventure ist aktuell der letzte Schrei in Sachen Wimmelbildaufwertung wie es scheint, denn “Alexandra Fortune – Das Geheimnis der Mondinseln” ist nicht das erste Spiel, das es versucht, sondern eher schon fast “eines von vielen”. Dennoch kann man festhalten, dass es iwrklich liebenswert umgesetzt wurde. Die Zwischensequenzen sind leicht animiert und auch die Wimmelbilder “leben”, indem sich eben hier und da etwas bewegt. Eine Krabbe die am Strand spazieren geht gehört da genauso dazu wie auch Schmetterlinge und anderes Getier, das dem Standbild Leben einhaucht.

Optisch ist “Alexandra Fortune – Das Geheimnis der Mondinseln” durchaus nett anzusehen, wenngleich es Vertreter im Genre gibt, die es noch besser machen (z.B. “Enigma – Das Geheimnis der 9 Artefakte“). Unterm Strich ist die Grafik für ein Casual Game durchaus sehenswert. Auch der Sound ist gelungen – die Hintergrundmusik ist abwechslungsreich und plätschert vor sich hin ohne wirklich zu nerven und auch die Soundeffekte sind gelungen.

Fazit

"Alexandra Fortune - Das Geheimnis der Mondinseln" kombiniert Wimmelbildspiel und Adventure-Elemente recht geschickt und kann mit 29 Szenarien und 12 zusätzlichen Minigames fesseln. Wer in die Fussstapfen von Indiana Jones treten möchte hat hier die Gelegenheit dazu...
Grafik
75%
Sound
77%
Gameplay
77%
Steuerung
83%

Gesamtwertung

77%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.