Zocken: Keine reine Männersache

869 0 4 11. Februar 2011
Gefällt mir!

Frauen stehen Männern in nichts nach – auch nicht beim Online-Spielen. Bei Multiplayer Online-Games (MMOs) haben sie sogar die Nase vorn: Sie sind ihren männlichen Kollegen zahlenmäßig überlegen und verbringen auch mehr Zeit mit MMOs. Zu diesem Ergebnis kommt die von Bigfoot Networks durchgeführte Studie, an der 800 Personen im Alter von 16 bis 30 Jahren teilnahmen.

85 Prozent der befragten Frauen geben an, regelmäßig Online-Games zu spielen. Bei den Männern sind es 75 Prozent. Damit sind die weiblichen Spieler ihren männlichen Kollegen eine Nasenlänge voraus. Jede fünfte Gamerin verbringt zudem rund 30 Stunden in der Woche vor dem PC. Das entspricht einer Halbtagsstelle. Auch hier sind die Männer zurückhaltender: Nur 13 Prozent spielen mehr als 30 Stunden pro Woche. Auch die 25-jährige Jennifer „Dely“ Berndt, Managerin des Female Squads im Team Thermaltake, das Bigfoot Networks sponsert, bestätigt: „Ich kenne viele Frauen, die weitaus länger und öfter spielen als Männer. Sie spielen nicht nur zu den Trainingszeiten, sondern auch privat mit Freunden – weil sie einfach Spaß daran haben. Allerdings scheut die Mehrheit der weiblichen Spieler eher die Öffentlichkeit. So entsteht der Eindruck, es gäbe sie nicht.“

Dass Frauen und Männer MMOs über einen langen Zeitraum treu bleiben, bestätigen auch die Studienergebnisse: 32 Prozent der Männer und 36 Prozent der Frauen spielen seit mindestens zehn Jahren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.