Sterne sammeln – Talente wecken – Familien helfen

845 0 1 22. April 2010
Gefällt mir!

Möglichst viele Sterne sammeln – darum geht es in zahlreichen Videospielen mit Super Mario und seinen Freunden. Möglichst viele Sterne sammeln – darum geht es auch bei der Initiative „Spielend Familien-Talente fördern“, die Nintendo morgen, am Freitag den 23. April, startet. In den nächsten Monaten kann man bei zahlreichen Aktionen des Videospiel-Herstellers Sterne erspielen. Für jeden Stern wiederum spendet Nintendo der Initiative einen Euro. Deren Ziel: Sie soll Familien und familiären Lebensgemeinschaften helfen, bisher ungenutzte Talente zu entfalten, ihnen lang gehegte Träume erfüllen und kleine Glücksmomente bescheren. Die erste Möglichkeit, Sterne zu sammeln, bietet sich an diesem Wochenende: beim „Family & Friends Cup 2010“, dem virtuellen Kart-Wettbewerb, mit dem Nintendo beim DTM-Rennen am Hockenheimring vertreten ist.

„Nintendo möchte die Generationen nicht nur mit seinen Spielen verbinden“, sagt Dr. Bernd Fakesch, General Manager von Nintendo Deutschland. „Als familienfreundliches Unternehmen möchten wir mit unserer Initiative einen zusätzlichen Beitrag zu einer familienfreundlichen Gesellschaft leisten.“ Die Idee: Jede Familie und jede familiäre Lebensgemeinschaft verfügt über ganz eigene Begabungen, Fähigkeiten und Talente. Aber: Immer mehr Familien fehlt es an den nötigen Mitteln, diese Talente auch tatsächlich zu nutzen. Da sind zum Beispiel musikalisch oder sportlich begabte Kinder, aber ihre Eltern können sich Instrumente oder Sportausrüstungen einfach nicht leisten. Oder der Vater, der seine Sprachbegabung fördern und ausschöpfen möchte. Oder die Mutter, die ihr Leben lang davon geträumt hat, ihr zeichnerisches Talent auszubilden, aber nie die Chance dazu erhalten hat.

Die Liste der Beispiele ließe sich noch viel weiter fortführen – und entsprechend viele Möglichkeiten gibt es, brachliegende Familien-Talente zu aktivieren. Dazu bieten sich zwei Möglichkeiten: Zum einen kann man Familien-Talente vorschlagen, zum anderen kann man bei Nintendo-Aktionen wie dem „Family & Friends Cup 2010“ Sterne sammeln und damit die Spendensumme erhöhen.

Wer eine Familie oder eine Lebensgemeinschaft mit einem verborgenen Talent kennt, kann sie über die Internetseite www.spielend-familien-talente-foerdern.de zur Förderung vorschlagen. Man sollte das Talent kurz vorstellen, schildern, warum es sich bisher nicht richtig entfalten konnte – und was man tun kann, um dies zu ändern. In den kommenden Monaten informiert Nintendo auf der Website laufend darüber, welche Familien-Talente sich über eine Unterstützung freuen durften. Insgesamt hält das Unternehmen für die Initiative 50.000 Euro bereit. Einzelne Talente werden bis zu einem Höchstbetrag von 5.000 Euro gefördert.

Wie viele Träume am Ende Wirklichkeit werden, hängt auch davon ab, wie viele Menschen bei den Nintendo-Aktionen mitmachen. Beim „Family & Friends Cup 2010“ zum Beispiel gilt es, fahrerisches Talent zu beweisen: Teams, die entweder aus zwei Freunden oder aus zwei Familienmitgliedern bestehen, sind herausgefordert, in dem Rennspiel Mario Kart Wii die Bestzeiten des zweimaligen DTM-Champions Timo Scheider und seiner Spielpartner zu schlagen. Ob man gewinnt oder nicht – mit jeder Teilnahme erspielt man einen Stern, für den Nintendo der Initiative „Spielend Familien-Talente fördern“ einen Euro gutschreibt.
Die erste Sternsammelaktion startet am Rande des DTM-Rennens am Hockenheimring vom 23. bis 25. April. Auch bei allen anderen DTM-Läufen, die 2010 in Deutschland stattfinden, sowie bei vielen weiteren Veranstaltungen ist der „Family & Friends Cup“ mit dabei. Wann und wo er zwischen April und Oktober Station macht, ist auf der Seite www.nintendo-family-and-friends-cup.de zu erfahren. Darüber hinaus wird es weitere Aktionen zugunsten der Nintendo-Initiative geben. Wer sie unterstützen möchte, muss in den kommenden Monaten nur nach dem Sterne-Logo Ausschau halten. „Es gibt viele Talente – man muss sie nur finden und fördern“, sagt Dr. Bernd Fakesch. „Ich hoffe, dass uns das mit unserer Initiative ein Stück weit gelingt – gemeinsam mit den Nintendo-Fans.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.