Linux Foundation gibt Gewinner der Linux Training Scholarships 2014 bekannt

1414 0 0 14. Oktober 2014
Gefällt mir!

Die Linux Foundation, eine gemeinnützige Organisation, die sich der Verbreitung von Linux und der kollaborativen Softwareentwicklung verschrieben hat, gab heute die Empfänger ihres jährlichen Linux Training Scholarship Programms bekannt.

Die Linux Foundation bietet Entwicklern und IT-Fachleuten, die ein Interesse und die Absicht zeigen, bei Linux und der Entwicklung von Open-Source-Software aktiver und sachkundiger zu werden, denen es jedoch finanziell nicht möglich ist, an einem Schulungskurs der Linux Foundation teilzunehmen, die dafür notwendigen Mittel. Für jeden Stipendiaten werden die Gebühren für einen Schulungskurs gedeckt.

Das Schulungsprogramm erlebte dieses Jahr eine Rekordzahl an Interessenten – mehr als 1.000 Bewerbungen wurden für die fünf Kategorien eingereicht. Das ist eine Zunahme von fast 50 Prozent gegenüber 2013. Die beliebtesten Kategorien waren SysAdmin Super Star, gefolgt von Developer Do-Gooder und Whiz Kids. Anträge kamen aus sechs Kontinenten und die Antragsteller hatten ein Durchschnittsalter von 29 Jahren, was das große Interesse an Linux über Generationen und Regionen hinweg beweist.

Die Stipendiaten in jeder Kategorie sind die folgenden:

Sandeep Aryal, Nepal, SysAdmin Super Star. Sandeep ist ein Systemadministrator für die nepalesische Regierung und hat bis jetzt nur Basiskenntnisse über Linux. Er möchte das durch das Schulungsprogramm der Linux Foundation erworbenen Wissen nutzen, um die Regierungsstellen in Nepal davon zu überzeugen, Open-Source-Software einzusetzen.

Eudris Cabrera, Dominican Republic, Developer Do-Gooder. Eudris ist ein Software-Entwickler im dominikanischen Finanzministerium und lehrt Linux an der Open University. Außerdem arbit er an der Erstellung eines kleinen Datenzentrums in einer ländlichen Gegend, um den Internet-Zugang für 300 lokale Studenten zu verbessern. Er möchte gern die Informationen, die er durch den Schulungskurs der Linux Foundation erhält, mit seinen Studenten teilen und damit zur Verbreitung von Open-Source-Software in der Dominikanischen Republik beitragen.

Alyson Calhoun, United States, Women in Linux. Alyson begann ihre IT-Karriere als eine Windows-Systemadministratorin, stellte sich aber sehr schnell auf die Arbeit mit Linux um. Vor kurzem wurde sie von ihrer Firma zum Linux-Ingenieur befördert. Sie möchte das Wissen, das sie durch das Schulungsprogramm der Linux Foundation sammelt, nutzen, um mehr Frauen zu einer IT-Karriere zu ermutigen.

Christoph Jaeger, Germany, Linux Kernel Guru. Christoph verwendet Linux seit seiner Schulzeit und hat seine Kenntnisse und Erfahrungen seitdem weiter entwickelt. Er hat großes Interesse daran, ein aktives Mitglied der Linux-Community zu werden. Er hatte seinen ersten Patch vor einem Jahr eingereicht und der Nervenkitzel akzeptiert worden zu sein, hat zu einigen Dutzend weiteren Patches geführt. Er hofft, dass der Schulungskurs der Linux FOundation ihm dabei helfen wird, auf einem noch höheren Niveau Beiträge einreichen zu können.

John Mwenda, Kenya, Whiz Kids. John studiert im vierten Jahr Computer Information Systems an der Kenya Methodist University. In seiner Freizeit unterichtet er Kindern ehrenamtlich Linux. Darüber hinaus hat er mit der Digitalisierung der kenianischen Verfassung begonnen, damit sie leicht und frei von jedem eingesehen werden kann. Er betreibt ferner ein kleines Startup-Unternehmen, das Firmen Linux-Lösungen und Dienstleistungen anbietet. Er hofft, dass seine durch den Schulungskurs der Linux Foundation erworbenen Kenntnisse ihm dabei helfen werden, die Akzeptanz der Open-Source-Software in seinem Land zu erweitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.