Ian Livingstone, Life President von EIDOS, hält Keynote auf der GC Asia Conference in Singapur

501 0 1 23. Juli 2009
Gefällt mir!

“Das Leben der Lara Croft” ist der Titel der Keynote von Ian Livingstone, Life President von EIDOS Interactive, die am zweiten Konferenztag der GC Asia Conference (GCAC) stattfindet. In seinem Vortrag wird Ian Livingstone einen Überblick über die Geschichte von Videospielen geben. Das Fallbeispiel Lara Croft soll erklären, wie geistiges Eigentum (Intellectual Property) kreiert werden kann. Die Markenbildung und Erzielung zusätzlicher Einnahmen durch Lizenzen und die Vermarktung eigener Spiele sind weitere Themen. Die GCAC findet vom 17. bis 18. September 2009 in Singapur statt.

Ian Livingstone ist einer der britischen Väter interaktiver Unterhaltung und Fiktion. Gemeinsam mit Steve Jackson gründete er den Games Workshop und veröffentlichte Dungeons & Dragons in Europa und der Games Workshop Handelskette. Livingstone verfasste eine Vielzahl von interaktiven Game Books, wie zum Beispiel Deathtrap Dungeon. EIDOS – dem führenden Spieleentwickler und Verlag für Videospiele in Großbritannien – verhalf er mit den Titeln Tomb Raider und Hitman zu großem Erfolg.

Livingstone erhielt den Ehrendoktor für Technologie der Universität Abertay Dundee, wurde mit dem British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) Preis und im Jahr 2006 als OBE (britischer Verdienstorden) für seinen Beitrag zur Spiele-Industrie ausgezeichnet.

“Ich bin sehr erfreut darüber, mein Wissen und meine Erfahrungen auf der GC Asia Conference mit den Teilnehmern zu teilen”, sagt Ian Livingstone. “Die Konferenz ist die einzige internationale Plattform im Asien-Pazifik-Raum, auf der sich Spieleentwickler und Industrie-Vertreter treffen und über die neuesten Entwicklungen austauschen können.”

“Ian Livingstone ist eine wirkliche Bereicherung für die GCAC, die unter dem Motto ‚Emerging Markets for New Players’ stattfindet”, erklärt Jörg Zeißig, General Manager der Leipziger Messe International. “Er trägt wesentlich zur Thematik bei, da er Einblicke in die gesamte Wertschöpfungskette eines Computerspiels geben wird.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.