Horror für Entdecker: Was lauert in der verfallenen Stadt?

687 0 7 14. Februar 2011
Gefällt mir!

„Baron Wittard – Das dunkle Geheimnis von Utopia“ von Iceberg Interactive wird momentan an den Handel ausgeliefert, um ab dem 18. Februar im Regal zu stehen.

Das First-Person-Horror-Adventure dreht sich um den exzentrischen Baron Wittard. Der Architekt hat etwas ganz Besonderes geschaffen: eine Stadt im Inneren eines Gebäudes. Sein Utopia ist von monumentalem Ausmaß: 1000 Apartments, ein Einkaufszentrum sowie hunderte von Büros und Freizeiteinrichtungen. Alles unter einem Dach. Vor zwei Jahren sollte der Mammut-Komplex eröffnet werden. Doch so weit kam es nie. Eine Reihe mysteriöser Umstände führte dazu, dass Utopia heute nur noch eine Geisterstadt ist. Menschen sind verschwunden und vermehrt treten elektromagnetische Störungen auf.

Nur mit einer Kamera und einer Fackel ausgestattet, macht sich ein Journalist nun auf, verwinkelte Korridore, dunkle Geheimgänge und düstere Hallen zu erkunden. Die Leute sagen, Wittard hätte ein schreckliches Geheimnis gelüftet. Voller Angst erzählen sie von etwas Bösem, das in der Stadt hause. Baron Wittard lädt PC-Rätsler ein, die verborgenen Schrecken der Stadt zu lüften und das dunkle Geheimnis zu entdecken, das der Baron hier vor der Welt versteckt hat.

Das Horror-Adventure „Baron Wittard – Das dunkle Geheimnis von Utopia“ erscheint am 18. Februar. Das PC-Spiel kostet 19,99 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) und ist von der USK ab zwölf Jahren freigegeben.

Features · Packende Horrorgeschichte · Verfallenes Gebäude zum freien Erkunden · Atmosphärischer und gespenstischer Soundtrack · Nichtlineares Spielprinzip – der Spieler bestimmt das Tempo · Erforschung der Welt aus der Ego-Perspektive · Geschick und Verstand sind nötig, um Hinweise zu finden und Rätsel zu lösen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.