Gamesbranche lädt zum Dialog – Parlamentarischer Spieleabend im Landtag am 17. Juni 2009

751 0 1 5. Juni 2009
Gefällt mir!

Die Diskussion um Computer und Videospiele und deren Auswirkung auf den gelebten Alltag von Kindern und Jugendlichen hält an. Eine direkte Auseinandersetzung mit dieser Jugendkultur soll nun die bayerischen Parlamentarier für die Thematik Spielekompetenz sensibilisieren.

Zum Auftakt des Abends um 19.00Uhr im Münchner Maximilianeum erläutert André Horn, Vorstandsvorsitzender des Videospielkultur e.V., in einer Einführung in die Welt der Spiele den Markt, unterschiedliche Genres und Plattformen. Anschließend bietet sich allen Mitgliedern des Bayerischen Landtags die Möglichkeit selbst Hand an zahlreiche Spiele zu legen, sowie mit Spiele-Entwicklern und -Publishern auch über gesellschaftspolitisch strittige Werke zu diskutieren.

“Veranstaltungen, wie der parlamentarische Spieleabend, tragen maßgeblich zur Aufklärung und Anerkennung von Computer- und Videospielen als Kulturgut bei”, so Hendrik Lesser, Geschäftsführer des Münchner Videospielkultur e.V. “Gerade politische Entscheider, die diesem Medium meist noch kritisch gegenüberstehen, können hier persönliche Eindrücke sammeln, die positiven Aspekte der Spiele wie Kunst, Unterhaltung, Lernförderung und Weiterbildung selbst erfahren und in die öffentliche Wahrnehmung rücken.”

Eine Liste aller im Rahmen des Spieleabends präsentierten Spiele sowie weitere Informationen finden sich unter www.cam-bayern.de/spieleabend.

Partner des Parlamentarischen Spieleabends sind neben dem Videospielkultur e.V. (VSK) das Cluster Audiovisuelle Medien, die CSU Landtagsfraktion, der Bundesverband der Interaktiven Unterhaltungssoftware (BIU) und der Bundesverband G.A.M.E.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.