Eltern-LAN kommt auch nach München

720 0 0 4. November 2009
Gefällt mir!

Computer und Internet haben längst das Fernsehen als Leitmedium der Kinder und Jugendlichen abgelöst. Besonders Computerspiele erfreuen sich großer Beliebtheit. Viele Eltern und Lehrer stehen dem Hobby ihrer Kinder oft ratlos gegenüber. Sie fühlen sich mit Fragen wie “Ist das Spiel altersgerecht?” und “Hat das Spiel Auswirkungen auf das Verhalten des Kindes?” überfordert und allein gelassen. Die Eltern-LAN setzt hier an und erleichtert Eltern sowie Lehrern die Auseinandersetzung mit dem Medium Computerspiele. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am Freitag, den 13. November, um 15:30 Uhr in den Räumlichkeiten der Mediadesign Hochschule die Eltern-LAN mitzuerleben.

Im Vordergrund steht, das Erleben der Spielwelten des Autorennspiels TrackMania Nations Forever und des oft kritisierten Taktik-Shooters Counter-Strike. Im Anschluss daran diskutieren die Teilnehmer ihre Spielerfahrungen in der Gruppe mit den Medienpädagogen. Nach der Eltern-LAN haben die Teilnehmer die Möglichkeit, einen Spieltag der ESL Pro Series, der Bundesliga für Computerspieler, zu besuchen. Die Teilnehmer kommen in direkten Kontakt mitprofessionellen Computerspielern und erleben auf dem Event hautnah, was die Faszination des elektronischen Sports (eSport) ausmacht, der wöchentlich bis zu 2.000 Zuschauer zu den Veranstaltungen lockt.

Veranstalter der Eltern-LAN sind spielbar.de, das interaktive Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung, das Institut Spielraum von der Fachhochschule Köln sowie der Spieleratgeber-NRW vom ComputerProjekt Köln e.V. und Turtle Entertainment, dem Betreiber der Electronic Sports League (ESL). Die Räumlichkeiten und Spielstationen stellt der Videospielkultur e.V. sowie die Mediadesign Hochschule.

Die Schirmherrschaft für die Eltern-LAN übernimmt der nordrhein-westfälische Kinder- und Jugendminister Armin Laschet.

“Computerspiele sind aus der Freizeit unserer Kinder kaum noch wegzudenken. Daher ist es besonders wichtig, dass Eltern und auch Lehrer genau wissen, welche Gefahren aber auch Möglichkeiten sich hinter den Computerspielen der Kinder verbergen”, sagte Minister Armin Laschet. “Durch die Eltern-LAN haben Eltern und Lehrer die Möglichkeit, den verantwortungsvollen Umgang mit diesem Medium zu erlernen und im Gespräch mit geschulten Pädagogen Unsicherheiten im Bezug auf Computerspiele abzubauen.”

Eltern-LAN
Die Eltern-LAN ist eine Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, Eltern und Lehrern die Auseinandersetzung mit dem Hobby „Computerspielen“ ihrer Kinder und Schüler zu erleichtern. Die Teilnehmer bauen Berührungsängste mit dem Medium Computer ab und probieren selber unter pädagogischer Anleitung Spiele aus. Im Anschluss bietet sich den Teilnehmern die Möglichkeit, die gewonnenen Eindrücke zu diskutieren und das Phänomen eSport in der Electronic Sports League (ESL) hautnah mitzuerleben.
Die Eltern-LAN ist ein gemeinsames Projekt von Turtle Entertainment, dem Marktführer im elektronischen Sport in Europa, spielbar.de, dem interaktiven Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Spieleratgeber-NRW vom Comput erProjekt Köln e.V. und dem Institut Spielraum von der Fachhochschule Köln.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung sind erhältlich unter: www.eltern-lan.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.