Das mit Spannung erwartete Videospiel Batman: Arkham Asylum unterstützt die PhysX-Technologie von NVIDIA

829 0 0 6. August 2009
Gefällt mir!

Eidos Interactive, Warner Bros. Interactive Entertainment und NVIDIA Corporation haben heute angekündigt, dass die Games for Windows LIVE-Version des kommenden, auf Basis der Lizenz von DC Comics entwickelten Videospiels Batman: Arkham Asylum die NVIDIA PhysX-Technologie unterstützen wird, die unglaublich realistische Welten voller interaktiver Materialien und Objekte ermöglicht. PC-Spieler werden somit enormen Realismus erleben und vollständig in Batmans Welt eintauchen, wenn dieser sich auf seine Reise in Gotham Citys Psychiatrie für geisteskranke Kriminelle begibt.
Dank der Hardwarebeschleunigung durch unterstützte NVIDIA GeForce-Grafikprozessoren versetzt die PhysX-Technologie die Spieler von Batman: Arkham Asylum noch tiefer in das Spiel. Letzteres nutzt die Rechenleistung der NVIDIA-Grafikprozessoren, um atemberaubende Physikobjekte in der Spielumgebung zu erschaffen, die nicht nur die gesamte Optik des Spiels verbessern, sondern auch eine eindringliche und glaubwürdige Welt erschaffen.

Mit aktivierter PhysX-Technologie erleben die Spieler bei ihrer Erkundung der düsteren Gänge, wie volumetrischer Nebel auf Batmans Bewegungen reagiert und Spinnweben bei Berührung zerreißen. Die Kämpfe werden zu einem Wirbel aus Bewegungen, wenn bei jedem Schlag, den Batman gegen die Schergen des Jokers austeilt, Geschäftspapiere, Getränkedosen und Abfall aufgewirbelt werden. Die verfallende gotische Architektur wird im Laufe des Spiels so unglaublich detailliert dargestellt, dass die Spieler hautnah erleben, wie Kacheln splittern und brechen, Säulen in sich zusammenstürzen und Partikelregen aus zersplittertem Glas und Trümmern auf Batman niederprasseln.
“Die Unterstützung der NVIDIA PhysX-Technologie hat es uns ermöglicht, der PC-Version des Spiels diese kleinen Extras hinzuzufügen”, erklärte Sefton Hill, Game Director bei Rocksteady Studios. “Während Batman mit seiner Umwelt interagiert, wird die Welt des heruntergekommenen Arkham Asylum so eindringlich und glaubwürdig dargestellt, dass die Spieler buchstäblich in sie eintauchen.”

Batman: Arkham Asylumâ„¢ versetzt die Spieler in ein einzigartiges, dunkles und atmosphärisches Abenteuer, das sie bis in die Tiefen des Arkham Asylum führt – Gotham Citys Psychiatrie für geisteskranke Kriminelle. Die Spieler bewegen sich in den Schatten, schüren die Angst in ihren Gegnern und stellen sich dem Joker und Gotham Citys berüchtigtsten Schurken entgegen, die die Anstalt unter ihre Kontrolle gebracht haben. Während sie zahllosen Gadgets und Fähigkeiten versuchen, den kranken Plan des Jokers zu vereiteln, schlüpfen die Spieler selbst in die Rolle des Unsichtbaren Jägers.
Die NVIDIA PhysX-Entwicklungsplattform besteht aus einer mächtigen Physikengine, API sowie Middleware, die so entwickelt wurden, dass sie Entwicklern und Animatoren durch die Echtzeit-Erstellung und -Vorschau der Physikelemente unvergleichliche kreative Kontrolle über das Aussehen ihrer finalen interaktiven Elemente im Spiel ermöglichen. Um die Vorteile der PhysX-Technologie in Batman: Arkham Asylum nutzen zu können, benötigen die Spieler eine Grafikkarte mit einem kompatiblen NVIDIA-Grafikprozessor und eine Games for Windows LIVE-Version des Spiels. Diese ist in Nordamerika ab dem 15. September 2009 und in Europa und Australien ab dem 18. September 2009 erhältlich.

Batman: Arkham Asylumâ„¢ erscheint außerdem für das Xbox 360 Videospiel- und Entertainment-System von Microsoft sowie das PLAYSTATION3 Computer-Entertainment-System. Diese Versionen sind in Nordamerika ab dem 25. August 2009 und in Europa und Australien ab dem 28. August 2009 erhältlich.

Weitere Informationen zu Batman: Arkham Asylumâ„¢ sind auf der Website www.batmanarkhamasylum.com verfügbar. Weitere Informationen zur NVIDIA PhysX-Technologie sind auf der Website www.nvidia.com/physx verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.