World Car Championship (PC)

2084 0 5 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:World Car Championship
EAN:9783937858272
System:Windows 98
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:Purple Hills
Release:2004-10-29

Für gerade mal 10 Euro kann man tatsächlich schon etwas Formel 1 Luft schnuppern. Zumindest verspricht das “World Car Championship” aus dem Hause Purple Hills. Das heisst es im Umschlagtext “World Car Championship” ist eine realistische 3D Rennsimulation und damit ultimative Herausforderung für Rennsportfans”. Und weiter “atemberaubende 3D-Grafiken, authentische Sounds, realistisch Boxenstops, Werkstattmodus und unterschiedliche Schadensstufen bei Unfällen sorgen für echte Renn-Atmosphäre”. Klingt nach einem Schnäppchen…oder einer Übertreibung. Mal sehen…

“Herausforderung für Rennsportfans”

Die Installation der rund 30 MB ist glücklicherweise keine echte Herausforderung und so kann man schon nach wenigen Minuten seinen Allerwertesten in Cockpit pflanzen. Der Weg dahin jedoch gestaltet sich wenig unterhaltsam: Die Menüs wirken spröde, unübersichtlich und auch das fehlende Intro hat dazu beigetragen, dass ich noch nicht so richtig im Rennfieber bin. Im Menü kann man dafür einige Einstellungen zu Fahrhilfen, Fahrernamen und zur Darstellung / Soundausgabe vornehmen. Alles in allem jedoch erweist sich schon das Menü als kleiner Reinfall. Die Fahrer heissen zudem allesamt “Fahrer 1” bis “Fahrer 29”, was meine Laune weiter trübt. Lizenzen sind das eine, aber ein paar Fantasie-Fahrernamen hätten sicherlich nichts gekostet.

Naja, die Wahrheit liegt bekanntlich auf der Strecke also lassen wir das Vorgeplänkel hinter uns und stürzen uns als erstes in den Kanada-Gran Prix mit der allseits bekannten “Wall of Champions” (wo schon alle Weltmeister in ihrer Karriere mal hängengeblieben sind). Die ersten Runden absolviere ich im Testmodus, später sind auch Qualifikationsläufe und natürlich Rennen und Meisterschaften möglich. Leider vergeht mir schnell die Lust auf ein komplettes Rennwochenende. Die Steuerung hat mit “ultimativer Herausforderung” mal nicht viel zu tun, denn sie ist nicht zu dosieren und vermittelt keinerlei Fahrzeugphysik. Man merkt das Über- oder Untersteuern gar nicht und der Bolide kommt höchst unrealistisch aus so mancher Kurve.

Tuschiert man einen Gegner wird man selbst zur Billardkugel und auch wenn einem der Gegner hintendrauf fährt ist nicht nur ein Dreher fällig, sondern das Bandenspiel beginnt von Neuem. Erfreulich ist vielleicht, dass die Gegner zumindest die Ideallinie blockieren und sich so nicht ganz leicht überholen lassen.

Grafik und Sound

Grafisch ist “World Car Championship” nicht auf der Höhe der Zeit. Das Spiel aus 2004 macht den Eindruck, als wäre es dem letzten Jahrtausend entwachsen und glänzt weder mit opulenten Details noch mit “atemberaubender 3D-Grafik”. 3-Dimesional ist es. Mehr aber auch nicht. Sowohl die Fahrzeuge wie auch die Strecken sind mit schwachen Texturen versehen, Schatten und Lichtspiele sucht man vergebens.

Es gibt Titel bei denen nervt die Hintergrundmusik, was logischerweise zu Punktabzügen führt. Das ist jetzt aber nicht so gemeint, dass es Punktezuschläge gibt, wenn man komplett auf die Hintergrundmukke verzichtet. In den Menüs jedenfalls herrscht Stille. Das hätte bei den Rennen nun aber wirklich auch nicht mehr geschadet, denn solange die Rennboliden klingen wie mein Barthaartrimmer wird es nichts mit einer guten Soundwertung.

Fazit

"World Car Championship" kostet nur 10 Euro. Wer jetzt schon zuschlagen möchte, der sollte unbedingt den Vergleich zu anderen Spielen dieser Preisklasse wagen. " Need for Speed Underground 2", "DTM Race Driver 3", "Flat Out 2", " Colin McRae Rally 2005", "Crashday" - alle kosten 10 Euro und sind um ein Vielfaches besser. Kurzum: Finger weg!
Grafik
25%
Sound
9%
Gameplay
28%
Steuerung
10%

Gesamtwertung

19%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.