Train Fever (PC)

3161 0 2 1. Februar 2015
Gefällt mir!

Titel:Train Fever
EAN:4041417370184
System:Windows 7
Label:astragon
Release:2014-09-04

Train Fever wurde von einem 5 köpfigen Entwickler Team entwickelt, welches sich eigenständig und durch Crowdfunding finanziert hat. Seit September existiert das Spiel und es kommen dauerhaft neue Patches und Inhalte raus. Ein großer Pluspunkt, den man sich für so manch andere Spiele auch wünscht.

Zum Inhalt:

Train Fever dreht sich ganz um die Rolle eines Unternehmers. Ihr spielt in der Zeit von 1850 bis 2020 und baut euer eigenes Unternehmen auf, welches aus  Zügen, LKW und Straßenbahnen besteht. Es gibt allerdings keine klare Mission, wodurch der klare Simulator festgestellt werden kann. So muss sich jeder Spieler selbst überlegen, was er in Train Fever machen möchte.

Vor dem Spielstart muss man aus mehren Optionen die Spielwelt festlegen.

Es stehen unterschiedliche Parameter zur Verfügung: Startjahr, der Schwierigkeitsgrad, die Weltgröße. Auch das Terrain könnt ihr eigenständig verändern.

Auch die Liebe zu Details sticht bei Train Fever ins Auge. So besitzt jeder Bürger eurer Welt eine eigene Persönlichkeit und geht seinen kleinen alltäglichen Bedürfnissen nach. Diese glücklich zu machen könnte ebenfalls ein Ziel des Spiels sein. Ein kleines Beispiel: Jeder Bürger entscheidet sich normalerweise selbst in die Stadt oder zu sonstigen Zielen zu fahren. Stellt ihr jedoch ein Transportmittel zur Verfügung, welches ihn weniger als 20 Minuten seiner Zeit kostet, wird er dieses wählen. Das heißt mehr Gewinn für den Spieler. Sobald man den Bürger angeklickt hat, erhält man sämtliche Informationen über ihn und seinen Aufenthaltsort, sowie das Ziel seiner Reise.

Ebenfalls interessant sind Details in den verschiedenen Epochen. So bringt es tatsächlich Spaß zuzusehen, wie sich die Dampflokomotiven und Postkutschen im Laufe der Zeit in ICEs und LKWs umwandeln. Fans von Modelleisenbahnen dürfte hier das Herz höher schlagen. Zur Optik: Train Fever bietet eine mittelmäßige Grafikqualität. So ist sie nicht total überragend, jedoch auch nicht allzuschlecht. Es gibt keine Nacht und die Texturen sind manchmal ein wenig schwammig. Außerdem gibt es keine unterschiedliche Jahreszeiten.

Die Geräusche enttäuschen leider auch ein wenig. So haben sich die Entwickler tatsächlich viel Mühe gegeben ausgefeilte Zuggeräusche einzufügen, allerdings ist der rest der Welt relativ geräuschlos. Hier kann man natürlich darüber streiten, ob der Schwerpunkt auch wirklich nur bei Zügen bleiben sollte oder ob man hier ein wenig mehr Arbeit hätte reinstecken können.

Alles in allem ist Train Fever ein Zugspiel, dass so manchem Eisenbahner Freude bereiten kann, von dem Casual Gamern jedoch eindeutig abzuraten ist. Die Grafik ist mittelmäßig, Organisation und Verwaltung der Züge jedoch einfallsreich gestaltet.

Fazit

Train Fever bietet mit einem ausgefeilten Verwaltungssystem und einer mittelmäßigen Grafik- und Soundqualität Spaß für Freunde von Zugspielen. Allen anderen ist hiervon abzuraten.
Grafik
55%
Sound
65%
Gameplay
75%
Steuerung
68%

Gesamtwertung

65%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.