Tiger Woods PGA Tour 08

1714 0 0 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Tiger Woods PGA Tour 08 (DVD-ROM)
EAN:5030933057166
System:Windows Vista
USK:Freigegeben ohne Altersbeschrnkung
Label:Electronic Arts GmbH
Release:2007-08-30

Dürfen wir unser Review kurz mit einem Rückblick auf den Test der letztjährigen Version beginnnen? “”Tiger Woods PGA Tour 07″ überzeugt durch kleine, aber besonders wirkungsvolle Detailverbesserungen und eine insgesamt bestechende technische Umsetzung. Kaum etwas das es auszusetzen gibt führt dann auch zu einer überdurchschnittlich hohen Bewertung, aber wo will man auch mit dem Meckern ansetzen? Leichtes Kantenflimmern bei der PS2-Version sieht man in so ziemlich jedem Spiel und die Steuerung mag Übungssache sein, aber die besticht durch Genauigkeit. Was solls, die 94 Punkte kann man ruhig stehen lassen. Danke EA…”. Aber EA wäre nicht EA, wenn nicht auch eine 2008er Version produziert würde. Ob wir bei “Tiger Woods PGA Tour 08” zumselben Ergebnis kommen?

Schönheit ist vergänglich?

Rein äußerlich hat sich auf den ersten Blick nicht viel getan, wenn man die Silberscheibe in seine Konsole geschoben hat. Das Menü wirkt aufgeräumt und wohlvertraut und man findet alle Optionen und Spielmodi dort, wo man sie erwartet hätte. Zu den letzteren zählt wie immer das schnelle Spiel “Play Now”, ein Karrieremodus und zahlreiche Spielmodi, die sich hinter dem Oberbegriff “Traditional Games” verbergen. Stroke Play (so wie man Golf kennt), “Bloodsome” (2 Zweieteams gegeneinander, Abschläge entscheidend), “Stableford”, “Skins” sowie 6 weitere Spielarten sorgen für jede Menge Abwechslung. Hinzu kommen vier Minigame-Varianten (Target, Tiger, Capture, Target2Target) und fünf Arcade Games. Über mangelnde Vielfalt kann man sich also nicht beschweren.

Neu und wirklich aufregend ist das “Photo Game Face”. Hiermit lassen sich echte Fotos, also auch dein Antlitz, ins Spiel importieren und dazu verwenden sein Alter Ego im Spiel zu erschaffen. Die Möglichkeiten den eigenen Charakter zu erschaffen sind dabei ziemlich unerschöpflich. Größe, Haarfarbe, Proportionen, Bärte, Gesichtsformen – alles machbar. Wer sich hier Zeit nimmt, kann auch ohne Fotoimport erstaunliche Ergebnisse erzielen. Etwas Kleingeld kann nie schaden, aber zum Glück gibts die ersten Klamotten und Schuhe für lau. Genauso die ersten Erfahrungspunkte, die man sozusagen geschenkt bekommt. Im weiteren Spielverlauf muss man sich seine Brötchen, Klamotten und Punkte allerdings hart verdienen…

Lets Play

Gut gemachte Videos (in englischer Sprache) bringen zu Spielbeginn erstmal etwas Atmosphäre ins Herzfeature des Games: Dem Karrieremodus. Wer den Vorgänger kennt wird sich schon sehr schnell heimisch fühlen, aber die Neuigkeiten stecken im Detail. So kennt mein Alter Ego im Spiel nämlich “Zuversicht” und je mehr Vertrauen er in seine Fähigkeiten hat, desto besser werden die Schläge letztlich auch ausgeführt werden. Je besser die letzten Schläge waren, umso kleiner wird der Zielkreis den nächsten Schlages. Für Angsthasen auf dem Green gibt es das “Putt Preview”, eine Art Vorschaufunktion des Einloches auf den letzten Metern. Mithilfe von Linien und Rastern wird signalisiert, ob der nächste Schlag mit den eingestellten Parametern ein Erfolg werden kann.

Die Steuerung wurde merklich überarbeitet und hat einige kleine neue Features bekommen. Alles in allem jedoch geht die Steuerung gut wie immer von der Hand und lässt keine Fragen offen. Vor allem gestandene Golfer werden sich kaum umstellen müssen. So kann auf den Golfplätzen der Welt nichts schiefgehen. Apropos: Zu den 16 Parcours gehören auch fünf neue Kurse. Im Spiel selbst lassen sich mit einigen Erfolgen dann bis zu 20 weitere Golfer freischalten, angefangen bei Cristie Kerr und Paula Creamer bis hin zu Morgan Pressel und Natalie Gulbis.

Grafik und Sound

Grafisch präsentiert sich der “Tiger” wie immer in Bestform. Vor allem die Schwünge der Spieler können sich sehen lassen und sowohl Umgebung wie auch die Spieleroutfits sind mit sehr viel Liebe zum Detail umgesetzt worden. Die Bewegungsabläufe sind absolut realistisch, Flora und Fauna können begeistern. Diese Begeisterung sieht man den Akteuren nach einem gelungenen Schlag auch sehr schön an, den Ärger über einen misslungenen Schlag allerdings auch.

Soundtechnisch legt sich “Tiger Woods PGA Tour 08” ebenfalls voll ins Zeug. Frösche quaken in der Nähe des Greens, das Wasser plätschert leise und Hubschrauber sowie entfernte Flugzeuge stören die ländliche Idylle wie auf einem echten Golfplatz. In den Menüs wiederum begeistern die sehr guten Tracks, die von EA wieder mal genial gut ausgesucht wurden und etwas chillige Atmosphäre ins Wohnzimmer bringen.

Fazit

"Tiger Woods PGA Tour 08" ist wie zu erwarten war die Referenz im Genre geworden. Mit verbesserten Detaillösungen, einer grandiosen Grafik und der sehr guten Soundwertung sind die 95 von uns vergebenen Punkte und der zugehörige Gold-Cookie nur konsequent. Wenn es so weitergeht (07: 94 Punkte, 08: 95 Punkte) dann dauert es nicht mehr lange bis wir die beste je vergebene Wertung bei GRDB sehen. Wir drücken die Daumen...
Grafik
94%
Sound
97%
Gameplay
93%
Steuerung
96%

Gesamtwertung

95%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.