Theatre of War

2634 1 0 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Theatre of War
EAN:4260089411173
System:Windows Vista
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:edel distribution GmbH
Release:2007-10-25

Bei dem ersten Betrachten der Screenshots zu “Theatre of War” kommt man nicht umhin auch das vermeintliche “Vorbild” zu nennen, denn irgendwie fühlt man sich unvermittelt an “Combat Mission” erinnert. Tatsächlich ist das auch nicht zu hoch gegriffen oder inhaltlich verfehlt, denn einige Parallelen lassen sich auch im Gameplay ausmachen. Prinzipiell ist “Theatre of War” ein Echtzeitstrategiespiel, welches (mal wieder) im 2. Weltkrieg angesiedelt ist. Ob es sich lohnt wieder in die Uniform zu schlüpfen und die Nächte im Schützengraben zu verbringen zeigt unser Spieletest…

Back to the front

Ok, besonders originell ist das Setting im zweiten Weltkrieg nicht, aber das soll uns von nun an nicht weiter stören. Stattdessen stürzen wir uns in 5 Kampagnen und 40 Missionen, die uns erwarten. Wahlweise auf deutscher, sowjetischer, alliierter, französischer oder polnischer Seite. Zu Spielbeginn hat man die Wahl, ob man die Missionen durcheinander spielen will oder der Reihe nach, wobei es atmosphärisch durchaus Sinn macht der vorgegebenen Reihenfolge zu folgen. Auch wenn das Spiel keine eigentliche Hintergrundgeschichte hat, ist es für das Gameplay in jedem Falle förderlich die historischen Daten nacheinander abzuhandeln.

Die Schlachten selbst beginnen zunächst mit der strategischen Positionierung der Einheiten. Hier sollte man nach Möglichkeit natürlich die Eigenheiten des Geländes nutzen und sich in eine gut gesicherte Schussposition bringen. Gut gefallen hat uns hierbei die große Anzahl an Fahrzeugen (ca. 150), die allesamt aus der Zeit zwischen 1939 und 1945 stammen. Somit steht einem geschichtsgetreuen Nachspielen von Wendepunkten wie der Überfall auf Polen, der Kampf um Berlin oder die die Landung in der Normandie. Hinzu kommt, dass jede Einheit eigene individuelle Eigenschaften vorweisen kann. Schiessvermögen, Aufklärung, Treffsicherheit, Fahrverhalten und Führungsqualität sind die Merkmale der einzelnen Soldaten auf dem Feld und diese lassen sich in Rollenspielmanier aufleveln. Nach jeder gewonnenen Schlacht gibt es nämlich Punkte zu verteilen und so kann man seine Mannen mit Erfahrungspunkten versehen. Dies ist auch sehr wichtig, da man im Kampf diese Eigenschaften auch bitter brauchen kann. Wollt ihr beispielsweise ein feindliches Gefährt übernehmen solltet ihr einen Kameraden in der Truppe haben, der das Teil auch fahren kann. Und gute Vorgesetzte braucht man ohnehin immer…

Auch die Steuerung wurde gut gelöst. Sowohl die Bedienung der Einheiten wie auch die Kameraführung geben keinen Anlass zu Tadel. Allerdings wird man besonders beim Spieleinstieg etwas Geduld und Zeit mitbringen müssen, weil die Vielschichtigkeit an Informationen rund um den Status der Einheiten einen zu erdrücken droht. Nach einer Weile kann man dann aber die Spreu vom Weizen trennen und findet die für sich wichtigen Informationen dann doch.

Grafik und Sound

Grafisch präsentiert sich der Titel sehr ausgereift, aber auch anspruchsvoll. Die Landschaften sind vielfältig und in vielen Details animiert. Auch die Fahrzeuge und Einheiten wurden sehr detailiert in Szene gesetzt und so kämpft man sich durch Weizenfelder im Sommer und karge Winterlandschaften im Dezember. “Theatre of War” hat hier sehr viele Gesichter, was der Langzeitmotivation hilft. Allerdings sollte man auch die entsprechende Hardware besitzen, denn nur so kommt der entsprechende Spielspass auf. Auf der Packung steht es auch in knappen Worten: “Windows XP/Vista, Pentium IV 2 Ghz, 256 MB Grafikkarte, 1 GB RAM, 3 GB Festplattenspeicher”. Wer das vorweisen kann, darf sich die Hände reiben.

Soundtechnisch sind die Special Effects sehr passend vertont. Kraftvolle Panzerschüsse lassen die 5.1 Surround-Anlage tanzen und auch der Soundtrack zum Spiel kann sich hören lassen.

Fazit

"Theatre of War" ist ein klassisches Echtzeitstrategiespiel, welches sich durch sein gelungenes Gameplay und nette Rollenspielelemente auszeichnet. Die vorliegende deutsche Version enthält zusätzlich das AddOn "Schlacht um Moskau" mit noch mehr Missionen und Kampagnen. Na, wenn das kein Kaufargument ist...
Grafik
81%
Sound
83%
Gameplay
77%
Steuerung
79%

Gesamtwertung

80%

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.