Spieletest: Riptide GP2 (PC)

2978 0 0 7. August 2014
Gefällt mir!

Titel:Amazon.de Gutschein per E-Mail (A wie Amazon)
Label:Amazon EU S.à.r.l.
Release:2010-10-31

Bei den heißen Sommertagen kann eine Abkühlung ganz gut tun. Die virtuelle Lösung dafür ist ganz klar “Riptide GP2” aus dem Hause Vector Unit. Zwar geht es in dem Spiel nicht zwangsläufig darum sich mit dem kühlen Nass zu vergnügen, aber es trifft den Nagel praktisch punktgenau, wenn man sagt, dass Wasser in diesen Spiel unabdingbar ist.

Was ist “Riptide GP2” ?

“RiptideGP2” ist ein Rennspiel, bei dem es wie der Name schon sagt darum geht, Rennen zu gewinnen. Aber was hat der ganze Spaß mit Wasser zu tun? Bei “Riptide GP2” geht es eben nicht um klassische Autorennen, nein. Hier geht es um Jetskis und wilde Wasserpisten, die es zu bewältigen gilt – und das möglichst als erster.

Das Spielprinzip:

Das Spielprinzip unterscheidet sich nicht großartig von dem, was gängige Rennspiele an den Tag legen. Im Karrieremodus geht es darum mit seinem Jetski die verschiedenen Pisten möglichst erfolgreich zu bewältigen. Das dabei verdiente Geld kann in neue Gefährte investiert werden oder man verbessert sein aktuelles Fahrzeug nach belieben. Dabei kann man in vier Bereiche investieren um sein Fahrzeug zu tunen. Handling, Beschleunigung, Boost (also die Länge des Geschwindigkeitsschubs) und den Topspeed, also die Höchstgeschwindigkeit, kann man erhöhen, um die volle Kontrolle und maximales Tempo aus seiner Maschine herauszuholen.

Aber nicht nur vom Gameplay her ist das Spiel ansprechend, sondern auch die Optik des Spiels ist bemerkenswert. Die authentisch gestalteten und vielseitigen Pisten sind innovativ und sehr realistisch gestaltet. Beim Punkt realistisch lässt sich dann noch die Physik-Engine hervorheben, welche unteranderem den herrschenden Wellengang so real erscheinen lässt, dass eine von Gegner verursachte Welle euch leicht aus der Bahn werfen kann.

Zum Ende lässt sich sagen, dass “Riptide GP2” ein Muss für jeden Racingfan ist. Die Möglichkeit Online zu spielen gibt noch einmal mehr den Reiz sich mit Leuten aus aller Welt zu messen. Sollte man trotz allen Bemühungen nicht erfolgreich sein was die Platzierung betrifft, so gibt es die Möglichkeit euch andere Jetskis zu kaufen für das Geld, was ihr nach den Rennen verdient. Sollte euch das aber zu lange dauern, könnt ihr auch echtes Geld in Ingame Geld umwandeln. Dabei verfolgt Vector Unit keine Pay to Win Absichten, sondern bietet euch an, den Prozess des Geldverdienens ein bisschen zu beschleunigen.

 

Fazit

Ein cooles Rennspiel. Ein Muss für Racing Fans. Wem der Singleplayer nicht reicht, der kann sich im Onlinemodus mit Konkurrenten aus aller Welt messen.
Grafik
95%
Sound
96%
Gameplay
97%
Steuerung
93%

Gesamtwertung

95%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.