Spieletest: Metal Slug 3 (PC)

3100 0 0 11. Mai 2014
Gefällt mir!

“Metal Slug” sollte so ziemlich jedem Gamer ein Begriff sein. Der erste Teil der Reihe kam 1996 auf den Markt. Erst nur für Neo-Geo-Automaten, später dann auch für PlayStation und Xbox. Und seit Kurzem können wir uns den 3. Teil von “Metal Slug” auf Steam für knapp 7€ gönnen. Dass sich diese 7€ lohnen, ist wohl kein Geheimnis. Dennoch zeigen wir euch im Test auf, warum sie sich lohnen sollen.

Verdammt schwere 2D -Action

“Metal Slug 3” spielt sich komplett in 2D ab. Ihr wählt zu Beginn des Spiels einen von 4 Charakteren und begebt euch mit ihm oder ihr in die Schlacht. Zu Beginn noch mit einer langweiligen Pistole ausgerüstet, kommt ihr schon recht bald an ein MG, eine Schrotflinte oder was sonst noch Bumm macht und ordentlich weh tun kann. Bessere Waffen oder PowerUps bekommt ihr, indem ihr Gefangene befreit. Diese droppen besagte Dinge dann für euch. Am Ende eines jeden Levels wartet schließlich ein Bosskampf auf euch. Diese haben es meist in sich. Eine Besonderheit ist der für das Spiel namengebende “Metal Slug”, ein Panzer, in den ihr hin und wieder steigt und mit dem ihr für ordentlich Zerstörung und Verwüstung sorgt. Das klingt nicht nur spaßig, sondern ist es auch. Zumal in der 2D-Welt von “Metal Slug 3” allerlei Dinge zerstört werden können.

“Metal Slug” ist vor allem für seinen Schwierigkeitsgrad bekannt. Diesen kann man zwar ebenfalls zu Beginn des Spiels auswählen, allerdings sterbt ihr schon auf dem niedrigsten, nach maximal 2-3 feindlichen Angriffen. Vom höchsten Schwierigkeitsgrad brauchen wir also wohl gar nicht erst anfangen. Ihr müsst euch allerdings nicht allein durch die Gegnerhorden metzeln. Solltet ihr einen Freund haben, welcher ebenfalls “Metal Slug 3” besitzt, so könnt ihr ganz bequem online im Ko-Op Modus mit ihm spielen. Zu zweit machen solche Metzeleien halt einfach mehr Spaß, auch, wenn wir sie in unserem Test allein bestritten haben.

Technik

“Metal Slug 3” ist natürlich kein topaktueller AAA-Titel, der Wert darauf legt, mit bombastischer Inszenierung und dramatischen Explosionen für massenhaft Action zu sorgen. Dennoch schafft “Metal Slug 3” es, den Spieler in seinen Bann zu ziehen. Sind es die Gegnerhorden, die wir gekonnt niederbolzen oder allerlei zerstörbare Gegenstände in der Umgebung. Der Sound ist selbstverständlich auch nicht aus der obersten Liga, aber die ganzen Ballereien und das berühmte “Heavy Machine Gun” beim aufheben eben dieser Waffe machen einfach mordsmäßig Spaß.

 

Fazit

Metal Slug 3 ist nicht nur für all diejenigen ein Must-Have, die gern in Erinnerungen schwelgen. Es gehört in die Steam-Bibliothek eines jeden Fans von guten Spielen und Gaming.
Grafik
65%
Sound
68%
Gameplay
83%
Steuerung
76%

Gesamtwertung

73%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.