Meridian: New World (PC Preview)

2679 0 0 26. April 2014
Gefällt mir!

Du wartest sehnsüchtig auf ein neues Command & Conquer oder auf ein Spiel, welches wenigstens der C&C Reihe ähnelt? Seit dem 4. April diesen Jahres gibt es für etwa 15€ auf Steam “Meridian: New World” von Entwicklerstudio Elder Games. Und auf den ersten Blick sieht “Meridian: New World” arg nach einem C&C Verschnitt aus. Wie es allerdings in der Praxis ist und wie sich der Early-Access Stratege so schlägt, zeigen wir im Test auf.

Gameplay

Es beginnt wie jedes “Command & Conquer”, “Age of Empires” oder ähnliches: Nämlich mit dem Abbau von Ressourcen. Während wir dies tun, bauen wir erste Gebäude und rekrutieren Einheiten, um uns mindestens vor feindlichen Angriffen schützen zu können (denn diese kommen auf jeden Fall) . Sobald wir dann eine kleine Festung aufgebaut haben, versammeln wir unsere Truppen und gehen zum Angriff über. Ganz einfaches Prinzip also. Kurz gefasst: Wettrüsten mit anschließendem Krieg. Wer schneller ist, sitzt mindestens im Mid Game am längeren Hebel. Das war’s schon. Zwar kommt bei “Meridian: New World” kein “Command & Conquer”-Feeling auf, welches wohlgemerkt auch einmalig ist, aber es macht dennoch enorm viel Spaß. Die Truppen- und Gebäudevielfalt ist zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch ziemlich übersichtlich, aber da sich “Meridian: NW” noch in der Early-Access Phase befindet, sind wir zuversichtlich, dass da noch einiges kommt.

Jetzt kommt allerdings noch etwas dazu: Und zwar gibt es kleinere Rollenspielelemente. So können wir – also der Spieler bzw. der Commander, Fähigkeiten erlangen, um die Kontrolle auf dem Schlachtfeld zu übernehmen. So ist es nicht mehr wichtig, wer hier mehr Truppen auf wen hetzt, sondern wer die richtigen Truppen, zur richtigen Zeit, wo hin schickt und welche Fähigkeiten vom Commander eingesetzt werden. So erbaut sich “Meridian: NW” eine ganz eigene Spannung, welche einfach Spaß macht. Außerdem sind die Missionen sehr abwechslungsreich und bieten einen stetig steigenden Schwierigkeitsgrad.

Technik

Ja, hier zeigt sich, dass wir es bei “Meridian: New World” mit einem Early-Access Titel zu tun haben. Grafik und Sound sind zwar noch im Mittelfeld mit dabei und müssen nicht zwangsweise verbessert werden (wir hätten allerdings nichts dagegen), aber das Interface ist zum jetzigen Zeitpunkt eher plump und wirkt sehr unfertig.

Fazit

Trotz Early-Access hat "Meridian: New World" kaum Bugs - wir sind keinem begegnet - und bietet enorm viel Spaß für alle Echtzeitstrategen. Wer 15€ übrig hat, sollte hier zuschlagen. Potenzial ist mehr als nur vorhanden.
Grafik
70%
Sound
70%
Gameplay
81%
Steuerung
74%

Gesamtwertung

75%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.