Spieletest: Logistics Company (PC)

3216 0 0 18. November 2014
Gefällt mir!

Titel:Logistics Company
EAN:4032222442029
System:Windows 7
Label:rondomedia
Release:2014-11-05

„Logistics Company“ von rondomedia kann man getrost als echtes „Männerspiel“ bezeichnen, denn es geht wie der Name schon sagt um die Simulation diverser Logistik-Aufgaben, die man als Dockarbeiter vornehmlich mit großen und schweren Maschinen und Kränen bewältigen muss. Logistics Company ist entsprechend für die Herren der Schöpfung konzipiert, die auch Quads, Bagger und Trecker gut finden.

Die Hardware-Anforderungen sind mit einem Pentium 4-Prozessor, 2 GB RAM und einer DirectX-Grafikkarte fast schon verdächtig gering gehalten. Dieser Verdacht bestätigt sich beim Spielen leider, denn die Grafik ist nur als bescheiden zu bezeichnen, hinzu kommen noch lästige Glitching-Fehler im Gameplay sowie vereinzelt ganze Programmfehler in Form von Exceptions. Der Sound bewegt sich auf dem Niveau der Grafik, so dass das Spielerlebnis in der Gesamtheit vergleichsweise dürftig ausfällt. Auch die Steuerung der Maschinen, das Be- und Verladen wird so unnötig erschwert. Die einzelnen Aufgaben an sich sind gerade für Fans dieses Genres durchaus interessant und kurzweilig, Gameplay und Realisierung zerstören den guten Ansatz aber leider recht konsequent.

Als Fazit ist Logistics Company nur für Enthusiasten gut spielbar, die schon immer einmal Dockarbeiter spielen wollten und sich auch durch eine – sagen wir einmal „ausbaubare“ Umsetzung nicht abhalten lassen wollen. Optimalerweise mit einem alten Rechner, so dass wenigstens die Hardware stimmig ist.

Fazit

Nur für Enthusiasten gut spielbar

Gesamtwertung

34%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.