Jagdfieber

1568 0 2 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Jagdfieber
EAN:3307210232731
System:Windows 2000
USK:Freigegeben ab 6 Jahren
Label:Ubisoft

Boog, ein freundlicher 500kg Grizzly-Bär, wohnt mit der Parkwächterin Beth in der Stadt Timberline. Der Alltag des zahmen Bären besteht aus Auftritten in Beths Wildnisshow, wilden Jeepfahrten und darin, äußerst komfortabel in Beths Garage zu schlafen. Boog lebt ein gutes Leben – bis ein nervtötender aber spaßiger, einhörniger Hirsch namens Elliot in sein Leben tritt und es für immer verändert. Diese Handlung bildet die Plattform für den neuen Blockbuster “Jagdfieber”, der just heute im Kino anläuft. Auch Ubisoft hat sich der zotteligen Waldbewohner angenommen. Und wir uns auch…

Spiel dich wild!

In dem Spiel geht es darum Boog, dem Haustier-Bären zu helfen in den 25 Missionen seine wilde Seite zu entdecken und ihn wieder nach Hause zu bringen, nachdem er wegen eines kleinen Zwischenfalls im Supermarkt in die Wildnis verfrachtet wurde. Dummerweise landen Boog und sein neuer “Freund” Elliot, der nicht ganz unschuldig an dem ganzen Schlamassel ist, ausgerechnet während der Jagdsaison im Wald. Das Jagdfieber ist also ausgebrochen und es geht darum im wahrsten Sinne des Wortes “mit heiler Haut” davonzukommen.

Hat man erstmal ein Profil angelegt, wird man etwas unvermittelt ins Spiel geworfen und soll Mr. Dinkelman, einen zu gross geratenen Teddy einfangen. Im weiteren Spielverlauf jedoch lernt man sehr schnell und anschaulich die Steuerung kennen. Freundlicherweise hilft dem unerfahrenen Spieler die Eule immer weiter und gut erklärte Screens erklären die Bedienung bis ins Detail.

Die Tiere wollen den Wald wiederhaben…

Nicht allein deshalb ist das Spiel besonders für Kinder geeignet. Das Spiel besticht vom ersten Moment an durch lustige und leicht zu erlernende Missionen, die sich insbesondere für Kinderhände eignen. Alle Level sind praktisch gewaltfrei und kommen mit unheimlich viel Spielwitz daher. Besonders das Schleudern von Kaninchen oder die grimmigen Eichhörnchen machen das Leben als Bär, zu einem sehr unterhaltsamen Abschnitt. Jedoch darf man im Verlauf des Spiels auch in die Haut des Elches Elliot schlüpfen und beispielsweise die unkontrollierbare Kettensäge benutzen oder Jäger mit explodierenden Propantanks in die Flucht schlagen.

Die 25 Missionen sind wie man sieht gespickt mit jeder Menge wahnwitziger Abenteuer, die zwar ungemein unterhaltsam sind, aber auch ziemlich einfach. Zusätzlich hierzu erwarten den Spieler 7 Minispiele, von denen aber 5 erst freigespielt werden wollen. Die Spielzeit ist mit 8-10 Stunden ordentlich.

Insbesondere Fans des Kinofilms dürften aber sicherlich an der richtigen Adresse sein, denn das Spiel orientiert sich sehr stark an der Handlung des Films, so daß man die Abenteuer quasi interaktiv nachspielen darf. An manchen Stellen hilft es aber den Film zu kennen, denn der eine oder andere Joke kommt nur mit Kenntnis des Films richtig rüber.

Grafik und Sound

Technisch gesehen kann man “Jagdfieber” keinen Vorwurf machen. Die comicartige Inszenierung sieht einfach prima aus. Besonders die Animationen der Hauptdarsteller sind absolut sehenswert und die Hintergründe machen auch eine gute Figur. Alle Minigames wirken so irgendwie “knuffig”, beispielsweise wenn Boog sich aus dem fahrenden Auto lehnt, um etwas einzusammeln. Manchmal lohnt es sich auf einfach eine Weile den Controller beiseite zu legen, die Entwickler haben für solche Leerlaufzeiten recht witzige Animationen und Dialoge eingebaut.

Ein ganz besonderes Lob geht an die Synchronsprecher. Die Stimmen passen perfekt zum Spiel und zu dem kindgerechten Abenteuer. Man merkt, dass man sich Mühe gegeben hat ein Spiel zu synchronisieren, welches besonders für Kinder verständlich sein soll. Auch die Hintergrundmusik bettet sich prima ins Spiel ein und die Soundeffekte sind auch sehr gelungen.

Fazit

"Jagdfieber" ist ein gelungenes Action-Abenteuer für alt und jung. Für Kinder ist es ganz besonders geeignet, weil es gewaltfrei und äußerst kindgerecht in Szene gesetzt wurde. Für Erwachsene wiederum ist es ein schlichtweg unterhaltsames Spiel mit vielen witzigen Momenten, wenn es auch spielerisch fast zu einfach ist. Väter sollten zugreifen.
Grafik
82%
Sound
90%
Gameplay
78%
Steuerung
89%

Gesamtwertung

83%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.