Spieletest: Happy Farm (PC)

5986 0 0 21. Februar 2009
Gefällt mir!

Titel:Happy Farm
EAN:4017404015291
System:Windows 2000
Label:Purple Hills
Release:2008-12-23

Vor gar nicht allzu langer Zeit hatten wir mit “Farm Frenzy” aus dem Hause Purple Hills ein kleines kindgerechtes Casual Game rund um das Leben auf einer Farm. Nun folgt mit “Happy Farm” schon fast so etwas wie ein Klon bzw. Sequel zum Produkt aus eigenem Hause. Nicht ganz gleich, aber schon fast. Ob es sich aber vielleicht dennoch besser spielt und mehr Spass macht verraten wir euch in unserem Test.

“Das Leben auf einem Bauernhof kann ganz schön anstrengend sein.”

Stimmt nach wie vor auffallend, denn das Leben als Landwirt hat es durchaus in sich. Nach der kurzen Installation des knapp 23 MB großen Spiels landet man als Bauer sofort auf seinem Acker und soll als erstes sein Feld bewässern, damit Gras wächst. Sobald die Parzelle ausgewachsen ist kann man sie mit einer rudimentären Erntemaschine abernten und das Gras auf dem Markt verkaufen. Der Bedarf nach Gras ist aber wie zu erwarten war schon bald gedeckt und so muss man schnell neue Märkte erschließen: Samen von bis zu 8 Getreidesorten müssen gekauft und gesät werden, die Äcker müssen dazu vorher umgepflügt werden und dann muss das Feld wieder abgeerntet werden.

Auf dem Markt lassen sich für diese höherwertigeren Produkte dann auch bessere Preise erzielen und diese Kohle braucht man auch dringend für Upgrades. So kann man seine Ackerfläche vergrößern und sowohl bessere Pflüge als auch effektivere Erntemaschinen kaufen. Die Krönung der Bauernwirtschaft ist dann die Errichtung weiterer Gebäudetypen, mit denen man aus seinen Rohstoffen gleich selbst Produkte herstellen kann. So wird aus Gras und Wasser und der eben gekauften Viehzucht natürlich Milch und diese lässt sich ebenfalls gewinnbringend auf dem Markt verkaufen.

Die Grafik und auch das Gameplay ist im Direktvergleich mit “Farm Frenzy” ein gutes Stück besser und für ein Casual Game macht das kleine Spielchen vor allem in der Mittagspause richtig Laune, auch wenn es nur auf ein geordnetes Geklicke hinausläuft. Die Animationen sind ordentlich, die Soundeffekte passend und die Hintergrundmusik ebenfalls adäquat. Wer will da nicht Bauer werden?

Fazit

Sehr gelungenes Casual Game ür Zwischendurch. Als Bauer ist man in "Happy Farm" wirklich beschäftigt und Grafik, Sound und Gameplay machen den Tester ebenfalls happy. Aber ich hab jetzt keine Zeit mehr - muss auf'n Trekker!
Grafik
83%
Sound
79%
Gameplay
85%
Steuerung
93%

Gesamtwertung

83%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.